18 Titel, 1 Stunde 8 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit seinen Hits „Can’t Feel My Face“ und „The Hills“ war Abel Tesfaye bereits ganz oben angekommen, und mit seinem dritten Album untermauert der R&B-Künstler aus Toronto seinen Star-Status: „Starboy“ ist eine fantastische Mischung aus Future-R&B-Beats und einem prägnanten Pop-Sound. Besonders seine gespenstisch schöne Stimme und seine mysteriöse Aura machen The Weeknd unverwechselbar – auf diesem Album nimmt er außerdem mühelos Punk- und Electro-Einflüsse in seinen Style auf, als würde das alles schon immer zusammengehören.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit seinen Hits „Can’t Feel My Face“ und „The Hills“ war Abel Tesfaye bereits ganz oben angekommen, und mit seinem dritten Album untermauert der R&B-Künstler aus Toronto seinen Star-Status: „Starboy“ ist eine fantastische Mischung aus Future-R&B-Beats und einem prägnanten Pop-Sound. Besonders seine gespenstisch schöne Stimme und seine mysteriöse Aura machen The Weeknd unverwechselbar – auf diesem Album nimmt er außerdem mühelos Punk- und Electro-Einflüsse in seinen Style auf, als würde das alles schon immer zusammengehören.

TITEL LÄNGE

Infos zu The Weeknd

Hinter dem mysteriösen The Weeknd, von dem man anfangs nicht sicher war, ob es sich um eine Person oder eine Band handelt, steckt der 1990 geborene Kanadier Abel Tesfaye, der mit emotionalem Falsettgesang und düster schimmernden Produktionen zum neuen R&B-Star wurde. The Weeknd tauchte 2010 mit drei YouTube-Songs auf, im folgenden Jahr erschienen drei Gratis-Mixtapes, die 2012 mit drei neuen Songs als Trilogy nochmal veröffentlicht wurden - und auf Platz 4 in die amerikanischen Billboard-Charts einstiegen. Das offizielle Debütalbum Kiss Land erschien 2013 und kam auf Platz 2, im Folgejahr war The Weeknd als Gast auf der Ariana-Grande-Single "Love Me Harder" zu hören. 2015 erschien Beauty Behind the Madness mit den Singles "The Hills" und "Can't Feel My Face", 2017 folgte Starboy mit der Daft-Punk-Single "I Feel It Coming".

HEIMATORT
Toronto, Ontario, Canada
GEBURTSDATUM
16. Februar 1990

Videos

Andere hörten auch