9 Titel, 44 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

„High Voltage“ kann als Vorreiter einer neuen australischen Version des Rock gelten. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten Angus und Malcom Young schon mehrere Jahre zusammen Musik gemacht. Der Einfluss von hartem Rock 'n' Roll, insbesondere Chuck Berry, sowie stundenlanges, besessenes Üben sorgten dafür, dass die Titel auf dem Album schnell feststanden und tourgeeignet waren. Mit Bon Scott als Frontmann reduzierte diese US-Veröffentlichung (genau genommen eine Compilation aus zwei australischen Alben) den Rock 'n' Roll auf das Wesentliche: Rhythmus, Riffs und eine gehörige Portion Verruchtheit. Der ungezähmte Sound von Scott in „Rock 'n' Roll Singer“ gibt zusammen mit Songs wie „T.N.T.“ oder „Live Wire“ die Richtung der Band vor: rohe, monströse Riffs und hämische Texte voller Zweideutigkeiten.

UNSERE ANMERKUNGEN

„High Voltage“ kann als Vorreiter einer neuen australischen Version des Rock gelten. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten Angus und Malcom Young schon mehrere Jahre zusammen Musik gemacht. Der Einfluss von hartem Rock 'n' Roll, insbesondere Chuck Berry, sowie stundenlanges, besessenes Üben sorgten dafür, dass die Titel auf dem Album schnell feststanden und tourgeeignet waren. Mit Bon Scott als Frontmann reduzierte diese US-Veröffentlichung (genau genommen eine Compilation aus zwei australischen Alben) den Rock 'n' Roll auf das Wesentliche: Rhythmus, Riffs und eine gehörige Portion Verruchtheit. Der ungezähmte Sound von Scott in „Rock 'n' Roll Singer“ gibt zusammen mit Songs wie „T.N.T.“ oder „Live Wire“ die Richtung der Band vor: rohe, monströse Riffs und hämische Texte voller Zweideutigkeiten.

TITEL LÄNGE

Mehr von AC/DC

Das gefällt dir vielleicht auch