iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Statusanzeige
iTunes

iTunes ist die einfachste Möglichkeit, digitale Medien in Ihre Sammlung aufzunehmen und zu verwalten.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von The Blueprint 3 von JAY Z abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

Ich habe iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

The Blueprint 3

JAY Z

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

When Jay-Z first made a series out of his best album, 2001's The Blueprint, it became a game of high expectations. The Blueprint of the first volume was Jay-Z as vital as he'd ever been, storming back to the hardcore after a few years of commercial success. The Blueprint²: The Gift & the Curse was a complete turn, a set of half-cocked crossovers, bloated to bursting with guest features that obscured his talents. The Blueprint 3 is somewhere between the two, closer to the vitality and energy of the original but not without the crossover bids and guest features of the latter (albeit much better this time). Kanye West is in the producer's chair for seven tracks, and it's clear he was reaching for the same energy level as the original Blueprint (which he produced). "What We Talkin' About" begins the album with a wave of surging, oppressive synth, while Jay-Z enumerates (with an intriguing lack of detail) what he's said and what's been said about him, ending with a nod not to the past but the future (and Barack Obama). West also produced the second, "Thank You," and while it starts with typical Jay-Hova brio, the last verse piles on the unrelenting criticism of unnamed rappers doomed to weak sales. There's plenty more lyrical violence to come, but most of the targets are much safer than they were eight years earlier. (Jay doesn't sound very convincing when he claims in "D.O.A. [Death of Auto-Tune]" that it's not "politically correct" to rail against one of the most reviled trends in pop music during the 2000s.) From there, he branches out with a calculating type of finesse, drawing in certain demographics via a roster of guests, from Young Jeezy (hardcore) to Drake (teens) to Kid Cudi (the backpacker crowd). The king of the crossovers here is "Empire State of Mind," a New York flag-waver with plenty of landmark name-dropping that turns into a great anthem with help on the chorus from Alicia Keys. The Blueprint 3 isn't a one-man tour de force like the first. Jay is upstaged once or twice by his guests, and while the productions are stellar throughout — Timbaland appears three times, and No I.D. gets multiple credits also — it's clear there's less on Jay's mind this time. Not tuned out like on Kingdom Come, but more content with his dominance as a rap godfather in 2009.

Kundenrezensionen

"das beste Album 2009"

Seit dem ich erfahren habe das Jay-Z ein neues Album rausbringt fiebere ich voller vorfreude auf den heutigen Tag. Nach langem warten wars endlich soweit, man konnte "Blueprint3" vorbestellen. Seit dem an verging die Zeit wie im flug. Jetzt ist es soweit es ist draußen. Kaum hab ichs geladen kam es auf den ipod und ran an die Anlage und ich muss sagen es ist der wahnsinn. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Ich kann nur jedem empfehlen sich dieses Album zu kaufen, vorausgesetzt man steht auf HipHop. Es ist wieder ein Jay-Z Album der extra klasse, so wie man es von Ihm gewohnt ist.

zerob86

+-

Nach einigem hin und her ist es nun endlich draussen

Und ich bin zwiegespalten. Einige Tracks sind echt nice geworden z.B.:
"D.O.A." (klare Ansage und gute Verses),
"Thank You" (schöner Sound),
"Off That" (Drake ganz stark, geht gut nach vorne - we off that!),
"Already Home" (schöne Violinen und sonst schöner Tune) und
"So Ambitious" (viel Soul goes deep).

Andere wiederum sind mehr als merkwürdige z.B.
das "Forever Young" Cover,
der Track "Hate" (war aber klar das sich Kanye etwas vordrängelt) oder
"On The Next One" (aus dem Justice Sample konnte man noch was rausholen!).

Also wirklich umgehauen hat es mich nicht, allerdingsa uch nicht vollkommen Enttäuscht. Jedoch bleibt "The Black Album" mein Lieblings Album von ihm und es ist auch nicht sein Bestes.

Es gibt Musiker und es gibt große Künstler

Und Herr Jay-Z ist mit Sicherheit zweiteres - ein großer Künstler. Kaum ein Musiker hat das Hip-Hop Business so polarisiert wie er es getan hat. Aber genau dafür liebt man ihn, weil er ist wer er ist und dennoch mit der Zeit geht.

The Blueprint 3 ist sehr gelungen. Ein richtiges Jay-Z eben. Starke Beats, gute Lyrics und fenomenale Hook Lines. Track 5, Emipre State of Mind verdeutlicht dies. Gemischt mit einem Blumenstrauss an hochkarätigen Künstlern ist The Blueprint 3 ein absolut kaufenswertes Album, dass zeigt, dass Jay-Z immer noch versteht was Hip-Hop war, ist und in Zukunft sein sollte.

Biografien

Geboren: 04. Dezember 1969 in Brooklyn, NY

Genre: Hip-Hop/Rap

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

Embodying the rags-to-riches rap dream, Jay-Z pulled himself up by his bootstraps as a youth to eventually become the reigning rapper of New York City and, in turn, a major-label executive following his short-lived retirement from music-making. In the wake of his 1996 debut, Reasonable Doubt, Jay-Z's albums sold millions upon millions with each release, and his endless parade of hits made him omnipresent on urban radio and video television. He retained a strongly devoted fan base and challenged whatever...
Komplette Biografie
The Blueprint 3, JAY Z
In iTunes ansehen
  • 10,99 €
  • Genres: Hip-Hop/Rap, Musik, Hip-Hop, East Coast Rap, Hardcore Rap
  • Erschienen: 08.09.2009
  • Hinweis für Eltern

Kundenbewertungen

Einflüsse

Followers

Zeitgenossen

Klicke auf den iTunes und App Store Facebook-Seiten auf „Gefällt mir“, um exklusive Sonderangebote, die aktuellsten Insider-Nachrichten zu neuen Apps und vieles mehr zu erhalten.