27 Titel, 1 Stunde 27 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Albumcover und der Titel „The Psychedelic Sounds of the 13th Floor Elevators“ lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass es auf diesem Debüt psychedelisch zugeht. Die Songs liegen in einer Mono- und einer Stereomischung vor, was für zusätzliche musikalische Transzendenz sorgt. Es sind Titel wie „Kingdom of Heaven“ oder „Fire Engine“ sowie die kreischend-wilde Stimme von Roky Erickson, die eine Brücke zwischen Beatmusik, Surfsound und Jam-Musik schaffen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Albumcover und der Titel „The Psychedelic Sounds of the 13th Floor Elevators“ lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass es auf diesem Debüt psychedelisch zugeht. Die Songs liegen in einer Mono- und einer Stereomischung vor, was für zusätzliche musikalische Transzendenz sorgt. Es sind Titel wie „Kingdom of Heaven“ oder „Fire Engine“ sowie die kreischend-wilde Stimme von Roky Erickson, die eine Brücke zwischen Beatmusik, Surfsound und Jam-Musik schaffen.

TITEL LÄNGE

Mehr von 13th Floor Elevators

HERKUNFT
Austin, TX
GENRE
Rock
GEGRÜNDET
1965

Andere hörten auch