iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von The Element of Freedom (Deluxe Edition) von Alicia Keys abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

The Element of Freedom (Deluxe Edition)

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Don’t mistake the presence of Jay-Z and Beyoncé on Alicia Keys' fourth album as evidence that the singer/songwriter is burrowing into modern R&B — take it instead as evidence of the rarefied company Keys keeps, her status as a superstar so solidified that the only cameos possible are R&B/hip-hop elite. Superstars are often given leeway to do anything they want, and so it is on The Element of Freedom, where Keys dials back the outward expansion of As I Am and turns inward, creating a clean, small-scale collection of ballads and Prince-inspired pop. Always apparent on Alicia’s albums, that Prince influence is underscored by how she’s swapped the retro-soul instrumentation of her earliest music for electronics, but she’s retained the warmth, the throwback sensibility, and especially a sense of reserve, never getting too heated or gauche. This does mean the Prince elements feel more NPG than Revolution, but Keys' trademark has always been an easy elegance. On The Element of Freedom, that elegance is so easy it borders on the sleepy, with Keys’ understatement undercutting livelier numbers — chief among them the bubbly Beyoncé duet “Put It in a Love Song” — so they play as ballads. This isn’t a complaint so much as a characteristic: her voice may crack on “Love Is My Disease,” but Keys never gets gritty; she remains reserved, never letting her singing or arrangements obscure the melodies or the classy veneer of the entire proceedings. All this determined detachment keeps The Element of Freedom from packing a primal, passionate punch, but there is charm in Alicia’s enveloping, quiet cool: she may never break a sweat, but she knows how to sustain a sultry, not necessarily sexy, mood, and she does so here quite fetchingly.

Kundenrezensionen

The Element of Freedom - Alicia Keys

Seit Monaten warte ich nun schon auf dieses Album.
Ich muss sagen es ist wieder so gut, musikalich hat sie es einfach drauf.
Von mir bekommt sie die vollen 5 Sterne.
Immer weiter so. *top

wie erwartet - ein tolles Album

Alicia Keys liefert hier - wie erwartet - ein von Anfang bis Ende tolles Album ab. Ihr neuestes Werk zeigt einmal mehr, dass Alicia keine der Künstlerinnen ist, die ihre Singles mit ein paar lieblosen Lückenfüllern zu einem Album verarbeiten. Es ist kaum zu glauben, dass sie seit ihrem Debutalbum "songs in a minor" ihre Stärke behält und sie ein Garant für gute Musik bleibt. "The Element of Freedom" ist ein eingängiges, gefühlvolles und stimmlich starkes Album. Hier kann es nicht weniger als 5 Sterne geben! Der Preis ist absolut (!) angemessen.

Echt gut!

Schwärme schon seit "Fallin'" für A.K. und das hat sich nun bestätigt.
Das Album enthält viele gute Songs, die sehr unterschiedlich, lyrisch und einfach schön sind.
ENdlich mal was anderes....

Biografie

Geboren: 25. Januar 1981 in New York, NY

Genre: R&B/Soul

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

Alicia Keys kam 1998 bei Arista Records unter Vertrag, die im Wettkampf gegen diverse andere Labels den Zuschlag erhielten. Als Clive Davis 1999 die Firma zugunsten von J Records verließ, schloss sich Keys ihm an. Ihr Major-Label-Debüt von 2001, Songs in A Minor, landete auf Platz 1 und wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet. 2003 folgte ein weiteres Album, The Diary of Alicia Keys, das es ebenfalls an die Spitze der Charts schaffte und einen Grammy gewann. 2005 erschien die Live-CD/DVD Unplugged....
Komplette Biografie