11 Titel, 45 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Eine soulige Bassline, intensives Tape-Echo und ein schlingerndes Gitarrensolo machen „Weight of Love“ zu einem zurückhaltenden Opener für das achte Studioalbum von The Black Keys. Der fast sieben Minuten lange Track bestätigt die kontinuierliche Weiterentwicklung des Duos, dem in den frühen 00ern mit brillantem, deftigem Gitarrenrock der Durchbruch gelang. Unter Mitwirkung von Koproduzent Danger Mouse (der seit dem 2010 erschienenen „Brothers“ an jedem Album beteiligt war) scheint auf „Turn Blue“ einfach alles möglich zu sein. Denn obwohl sich wuchtige Future-Disco-Jams („Bullet in the Brain“, „Year in Review“) mit souligem Synthierock („10 Lovers“, „Fever“) abwechseln, wird das Ganze durch das leidenschaftliche Songwriting von Gitarrist und Sänger Dan Auerbach, die düstere, geisterhafte Atmosphäre und die ungeheure Kraft und Flexibilität des Blues zusammengehalten.

UNSERE ANMERKUNGEN

Eine soulige Bassline, intensives Tape-Echo und ein schlingerndes Gitarrensolo machen „Weight of Love“ zu einem zurückhaltenden Opener für das achte Studioalbum von The Black Keys. Der fast sieben Minuten lange Track bestätigt die kontinuierliche Weiterentwicklung des Duos, dem in den frühen 00ern mit brillantem, deftigem Gitarrenrock der Durchbruch gelang. Unter Mitwirkung von Koproduzent Danger Mouse (der seit dem 2010 erschienenen „Brothers“ an jedem Album beteiligt war) scheint auf „Turn Blue“ einfach alles möglich zu sein. Denn obwohl sich wuchtige Future-Disco-Jams („Bullet in the Brain“, „Year in Review“) mit souligem Synthierock („10 Lovers“, „Fever“) abwechseln, wird das Ganze durch das leidenschaftliche Songwriting von Gitarrist und Sänger Dan Auerbach, die düstere, geisterhafte Atmosphäre und die ungeheure Kraft und Flexibilität des Blues zusammengehalten.

TITEL LÄNGE

Infos zu The Black Keys

Wie die White Stripes, mit denen sie manchmal verglichen werden, spielt das Duo The Black Keys modernen Blues-Rock nur mit Gitarre und Schlagzeug. Die Band wurde 2001 von Gitarrist und Sänger Dan Auerbach und Schlagzeuger Patrick Carney in Akron, Ohio, gegründet, und veröffentlichte 2002 ihr Debütalbum The Big Come Up. Mit weiteren Platten bauten sie ihren Bekanntheitsgrad aus und zeigten verstärktes Interesse an Klangtexturen – weshalb sie beispielsweise für das 2008 veröffentlichte Album Attack & Release mit Alternative-Hip-Hop-Produzent Danger Mouse zusammenarbeiteten. Auf dem erfolgreichen Album Brothers kehrten sie 2010 zu ihren Blueswurzeln zurück, beim Nachfolger El Camino war 2011 Rock'n'Roll-Sound an der Tagesordnung. Für das 2014 veröffentlichten Turn Blue arbeitete die Band erneut mit Danger Mouse zusammen und ging verstärkt in eine psychedelische Richtung.

HERKUNFT
Akron, OH
GEGRÜNDET
2001

Videos

Andere hörten auch