17 Titel, 57 Minuten

TITEL LÄNGE

Infos zu Mark Ronson

Mark Ronson war ein begehrter Mann an den Plattentellern und arbeitete mit so verschiedenen Künstlern wie Macy Gray, Jay-Z und dem Komiker Jimmy Fallon zusammen. Der Stiefsohn des Gitarristen Mick Jones von Foreigner fiel verschiedenen Größen der feinen Gesellschaft und New Yorker Berühmtheiten wie dem Hip-Hop-Mogul Sean "P. Diddy" Combs ins Auge -- und Ohr -- und letzterer heuerte Ronson als DJ für die Party zu seinem 29. Geburtstag an. Schließlich startete Ronson sein erstes Solo-Projekt, bei dem er seine vielseitigen Plattenteller-Fähigkeiten und seine Kompositionskenntnisse sowie sein Wissen über Musikinstrumente miteinander verband. Das Ergebnis Here Comes the Fuzz erschien 2003 bei Elektra. Ronson blieb weiter kräftig dabei, auch für andere Künstler wie z.B. Amy Winehouse einige Nummern zu produzieren. 2007 erschien sein zweites Album Version. ~ Matt Collar

HEIMATORT
Notting Hill, London, England
GENRE
Pop
GEBURTSDATUM
04. September 1975

Videos

Andere hörten auch