18 Titel, 1 Stunde, 8 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Nach dem Ende von Dynamite Deluxe rechnete niemand so recht damit, dass Samy Deluxe auch auf Solopfaden zu einer ganz großen Nummer der deutschen Hip-Hop-Szene aufsteigen könnte. Gleich das Debüt 2001 sollte mit seinen Auszeichnungen aber sämtliche Kritiker eines Besseren belehren und dem charismatischen Hamburger mit mächtigen Beats und seinem gewohnt lässigen Flow nach ganz oben verhelfen. Obwohl er immer noch einer der verlässlichsten Hitlieferanten des Deutschrap ist, bleiben die luftigen Höhen, in denen er sich mit diesem Erstling bewegte, weiterhin unerreicht.

UNSERE ANMERKUNGEN

Nach dem Ende von Dynamite Deluxe rechnete niemand so recht damit, dass Samy Deluxe auch auf Solopfaden zu einer ganz großen Nummer der deutschen Hip-Hop-Szene aufsteigen könnte. Gleich das Debüt 2001 sollte mit seinen Auszeichnungen aber sämtliche Kritiker eines Besseren belehren und dem charismatischen Hamburger mit mächtigen Beats und seinem gewohnt lässigen Flow nach ganz oben verhelfen. Obwohl er immer noch einer der verlässlichsten Hitlieferanten des Deutschrap ist, bleiben die luftigen Höhen, in denen er sich mit diesem Erstling bewegte, weiterhin unerreicht.

TITEL LÄNGE
3:28
3:56
4:03
3:26
3:07
3:54
3:15
4:17
3:07
3:45
3:36
3:49
3:27
4:48
3:54
5:43
3:58
3:15

Infos zu Samy Deluxe

Der deutsche Rapper und Produzent Samy Deluxe wurde von den Medien aufgrund seiner eloquenten und imaginativen Texte bereits mit dem amerikanischen Superstar Jay-Z verglichen. Nach der Zeit als Bandmitglied bei No Nonsens begab sich Deluxe 1997 ins Tonstudio und veröffentlichte in Folge eine Reihe von Mixtapes sowie verschiedene Aufnahmen als Mitglied des Trios Dynamite Deluxe. Seinen Durchbruch schaffte er im Jahr 2000 mit „Füchse", das Resultat einer Zusammenarbeit mit der Band Absolute Beginner. Ein Jahr später folgte die Veröffentlichung seiner LP namens „Samy Deluxe", 2003 veröffentlichte er gemeinsam mit dem Rapper Afrob unter dem Psyeudonym ASD das Album „Wer hätte das gedacht?“. Sein Soloalbum „Verdammtnochma!” erschien ein Jahr später. Deluxe war auch auf dem Hit von Christina Milian „Dip It Low" zu hören. 2005 folgte das Album „Splash Exclusive“. ~ Jason Ankeny

Videos

Andere hörten auch