iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Welcome to the Morbid Reich (Exclusive Bonus Version) von Vader abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Welcome to the Morbid Reich (Exclusive Bonus Version)

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Kundenrezensionen

Bestes Death Metal Album 2011

Tja,was kann man da groß zu sagen außer dass es sich hierbei um ein Meisterwerk des Death Metals handelt. Vader haben sich mal wieder selbst übertroffen. Harte Riff,die ihren Ursprung ihn Thrash Metal haben,gesangliche Meisterleistung und Texte wie man sie von Vader kennt. Top. Anspieltipps: The Black Eye,Decapitated Saints,Black Velvets and Skulls of Steel.

Biografie

Gegründet: 1986 in Poland

Genre: Rock

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

Die polnische Death-Metal-Band Vader wurde 1983 von den Gitarristen Piotr "Peter" Wiwczarek und Zbigniew "Vika" Wroblewski gegründet. Mit mehrfach wechselnder Besetzung machte sich die Gruppe im Metal-Untergrund bald einen Namen, bis sie 1992 beim britischen Label Earache unter Vertrag kam und dort ihr Debütalbum The Ultimate Incantation veröffentlichte. Nach Tourneen mit Bolt Thrower und Deicide trennte sich die Gruppe wieder von Earache, konnte aber mit weiteren Veröffentlichungen auf anderen Labels...
Komplette Biografie
Welcome to the Morbid Reich (Exclusive Bonus Version), Vader
In iTunes ansehen
  • 11,99 €
  • Genres: Metal, Musik, Rock
  • Erschienen: 21.08.2009

Kundenbewertungen

Einflüsse

Fans

Zeitgenossen