iPad-Screenshots

Beschreibung

** Affinity Photo für iPad unterstützt iPad Pro, iPad Air 2 und iPad (Anfang 2017). Beachten Sie bitte, dass ältere iPads nicht unterstützt werden. **

Affinity Photo ist die erste App für die professionelle Fotobearbeitung, die auch auf dem iPad eine umfassende Funktionspalette bietet. Die App wurde mit derselben Backend-Technologie wie unsere preisgekrönte Desktop-Version entwickelt und so optimiert, dass sie alle Vorteile der iPad-Hardware und Touch-Technologie nutzt.

Beispiellose Produktivität
• Vollständige Unterstützung für das Arbeiten mit einer unbegrenzten Anzahl an Ebenen, Ebenengruppen, Anpassungsebenen, Filterebenen und Masken.
• Ändern der Ebenengröße ohne Qualitätsverlust. Unkompliziertes Schützen, Ausblenden, Duplizieren und Zusammenlegen von Ebenen.
• Zerstörungsfreies Bearbeiten von Live-Filtern, Anpassungen, Effekten, Mischmodi und Masken.
• Das Rückgängig-Protokoll lässt sich mit dem Dokument speichern, sodass Sie alle Arbeitsschritte auch später noch widerrufen können.
• Aufgaben-orientierte Arbeitsoberflächen für Entwicklung, Nachbearbeitung, Tone Mapping und Liquify-Transformationen.

Professionelle Bildverarbeitung
• Öffnen von RAW-Fotos und anderen Bildern in einem eigenen Arbeitsbereich für das Preprocessing.
• Anpassen von Belichtung, Schwarzpunkt, Klarheit, Leuchtkraft, Weißabgleich, Schatten, Lichtern und vielen anderen Aspekten.
• Wiederherstellen von verloren geglaubten Details durch Bearbeitung in einem unbegrenzten linearen Farbraum.
• Flexible und erweiterte Funktionen zur Behebung von Objektivfehlern – inklusive Korrigieren von chromatischen Aberrationen, Randabschattungen (Vignettierung), Farbsäumen und Bildrauschen.
• Übersteuerte Lichter, Zwischentöne und Schatten lassen sich ebenso einfach einblenden wie Histogramme und EXIF-Daten.
• Fokuskombination, HDR-Kombination und Tone Mapping für eine erweiterte Bildbearbeitung.
• Unterstützung für 360°-Bilder inklusive vollständiger Bearbeitung projizierter Bilder.
• Zusammenfügen von Panoramabildern inklusive vollständiger Korrektur von Perspektive und Ausleuchtung.
• Vollständige Unterstützung für Bildkanäle
• Umfangreiche Sammlung an Effekten mit Unschärfen, Verzerrungen, Tilt/Shift, Schatten, Schein, Ausleuchtung und vielen anderen Varianten.

Retuschier- und Reparaturwerkzeuge in Topqualität
• Dank des intuitiven Auswahlpinsels und der Verfeinerungsoptionen lassen sich gewünschte Bereiche schnell und einfach auswählen – sogar einzelne Haarsträhnen.
• Entfernen Sie per Inpainting im Handumdrehen unerwünschte Objekte mit dem cleveren Werkzeug „Restaurieren“.
• Werkzeuge für das Abwedeln, Nachbelichten, Klonen, Reparieren und Entfernen von Schönheitsfehlern und roten Augen.
• Glätten und Retuschieren von Hautpartien mit der integrierten Frequenztrennung.
• Arbeiten Sie mit perspektivischen Korrekturen in ein oder zwei Projektionsebenen und nutzen Sie die vollständig anpassbare Gitterverzerrung – selbstverständlich in Echtzeit.
• Eigene Liquify Persona für flexible Verzerrungseffekte wie Wirbel, Konvex, Konkav und Turbulenz.

Entwickelt für Profis
• Öffnen, Bearbeiten und Speichern von PSD-Dateien aus Photoshop®.
• RGB-, CMYK-, HDR-, Graustufen- und LAB-Farbräume.
• Vollständiger CMYK-Workflow mit ICC-Farbverwaltung und OCIO-Unterstützung.
• Vollständige Kanalbearbeitung mit 16 oder 32 Bits.
• Arbeiten mit allen gängigen Standardformaten, wie z. B. PNG, TIFF, JPG, GIF, SVG, EPS, EXR, HDR, PSD und PDF.
• Plattform-übergreifende Kompatibilität mit iOS, macOS und Windows® bei 100%-iger Dateikompatibilität.

Optimiert für iPad
• Metal-Beschleunigung für blitzschnelle Performance – auch bei der Bearbeitung großer Bilder.
• Dank seiner Druck-, Neigungs- und Winkelempfindlichkeit nutzt Affinity Photo all die Leistungs- und Präzisionsvorteile des Apple Pencil.
• Die vollständige Integration des iCloud Drive ermöglicht eine nahtlose Verwaltung und Speicherung sowie das bequeme Teilen Ihrer Dateien.

Neuheiten

Version 1.6.7

- Brandneuer Algorithmus für Lichter/Schatten in der Develop Persona. 
- Brandneuer Algorithmus für Klarheit in der Develop Persona. 
- Vollständige Unterstützung für das direkte Öffnen an Ort und Stelle (Open in Place) – inklusive dem direkten Speichern am ursprünglichen Speicherort. 
- Neue Funktion "Aus Kamera importieren" mit Unterstützung für RAW-Dateien und das automatische Zusammenführen von HDR-Belichtungsreihen. Sogar mit schicker Anzeige für Histogramm und Bandbreiten. 
- Neue Möglichkeit zur Installation selbst definierter Schriften in den Einstellungen. 
- Neuer Filter "Durchschnittliche Unschärfe". 
- Neue Ebenenoption "Solo" im Panel für Ebeneneigenschaften. 
- Neue Option "Touch-Punkte einblenden" in den Einstellungen – perfekt für das Aufzeichnen von Bildschirminhalten. 
- Neues Pinselwerkzeug "Mittelung". 
- Exportieren von Pinseln. 
- Importieren und Exportieren von Stilen. 
- Neue Option "Cache für Bildschirmaktualisierung" in den Einstellungen. Diese Option reduziert Darstellungsprobleme (die Verpixelung beim Malen usw.), verbraucht aber auch mehr Speicher. 
- Unterstützung für das Importieren transparenter TGAs. 
- Neue Option im Panel "Anpassungen", mit der sich eine einfache Liste einblenden lässt (auf vielfachen Wunsch unserer Community). 
- Überarbeitung der Pencil-/Touch-Eingabe für zusätzliche (und heiß ersehnte) Funktionalität, wie z. B. das lange Drücken mit dem Apple Pencil, um Farben mit Pinselwerkzeugen aufzunehmen usw. 
- Mit dem Apple Pencil lassen sich Einblendmenüs jetzt korrekt durch Antippen schließen. 
- Noch weiter beschleunigte Performance in der Develop Persona. 
- Option in den Einstellungen für das Festlegen des standardmäßig genutzten Speicherorts. 
- Erweiterte Unterstützung für das Ablegen von Dateien in einem geöffneten Dokument. 
- Bitmap-Füllungen sind nun für Vektorobjekte verfügbar. 
- Bilder lassen sich in der Develop Persona drehen. 
- Beim Einfügen bleibt alles am richtigen Platz. 
- Die Filter "Lichter vergrößern" und "Schatten vergrößern" halten sich nun korrekt an die aktuellen Kanäle. 
- Die Versatzeinstellungen für Pinsel funktionieren nun korrekt, wenn als Steuerungsmethode "Zufällig" ausgewählt ist. 
- Erweiterte Unterstützung für Winkel und Neigung des Apple Pencils. 
- Bessere Verarbeitung von vertikalen Panoramen. 
- Optimierte Verarbeitung des Zuschnittwerkzeugs mit festen Seitenverhältnissen. 
- Erweiterte Retuschierwerkzeuge im 32-Bit-Modus. 
- Erweiterungen für das Verfeinern von Auswahlbereichen. 
- Erweiterte TIFF-Unterstützung. 
- Erweiterungen und Korrekturen für das Panel "Kanäle". 
- Verbesserte Stabilität für "Eine Kopie speichern". 
- Das Verlaufsprotokoll lässt sich nun löschen. 
- Neue Modifier-Taste "Einschränken" für das Werkzeug "Tiefenschärfe". 
- Ausrichtungskandidaten lassen sich während des Ziehens durch einfaches Verharren des Fingers auf den Elementen auswählen. 
- Alle Einblendmenüs für Farben enthalten nun eine Farbpipette. 
- Die maximale Stapelgröße für die Rückgängig-Funktion wurde erhöht. 
- OpenType-Erweiterungen. 
- Neue Option "Rückgängig" im Kontextmenü, das durch Antippen mit zwei Fingern geöffnet wird. 
- Weichere Eingabe mit allen Werkzeugen. 
- Leichteres Verschieben kleiner Ebenen (d. h. ohne versehentliches Ändern ihrer Größe). 
- Erweiterte Programmoberfläche für das Textwerkzeug. 
- Rechtschreibvorschläge befinden sich nun im Kontextmenü. 
- Das Erstellen von Stapeln aus RAW-Dateien funktioniert nun besser. 
- Erweiterter Filter "Perlin Noise". 
- Erweiterungen für den Import/Export von PSDs und PDFs. 
- Erweiterungen der Hilfe. 
- Das Problem mit gesperrten Seitenverhältnissen im Studio für Transformationen wurde behoben. 
- Einige Probleme wurden behoben, die bei der HDR-Kombination zu Abstürzen führen konnten. 
- Der Mischmodus "Multiplizieren" funktioniert nun korrekt in 32-Bit-Dokumenten. 
- Verschiedene andere Korrekturen und Stabilitätserweiterungen.

Bewertungen und Rezensionen

3.8 von 5

275 Bewertungen

275 Bewertungen

Wer braucht schon Photoshop...

Josua92_

Wenn es Affinity Photo gibt? Als Auszubildender in der Mediengestaltung arbeitete ich (leider immer noch) mit der Adobe Suite. Und ich muss sagen: Affinity Photos Freistellungswerkzeug z. B. arbeitet im Vergleich zu Photoshop wie auf Steroiden! Ja, die Adobe Pakete mögen für viele große internationale Medienanstalten/Produktionsfirmen einen größeren Umfang an Tools haben. Aber sicher nicht mehr lange. In den Basis-Funktionen hängt Adobe generell schon den neueren Apps einiges hinterher. Ich habe Affinity Photo und Affinity Designer zusätzlich noch auf meinem Rechner erworben. Sobald Affinity im kommenden Jahr Publisher (Alternative zu InDesign) rausbringt, wird sich Adobe nicht nur warm anziehen müssen, sondern sie werden den finanziellen Einbruch mit Sicherheit erleben und spüren. Sehr viele Freelancer, aber auch Klein- und Mittelständige Unternehmen in der Medienbranche haben schon fest im Auge/Plan, sich komplett von Adobe zu lösen, sobald mit der Erscheinung Affinity Publisher eine echte Alternative zu einem Kreativpaket feststeht. Für alle andere Sachen wie Videoschnitt, Audioerstellung/schnitt, 3D-Modeling/Animation, etc., gibt es andere und vernünftigere Alternativen. Sobald Affinity Publisher rauskommt, werde ich versuchen meine Ausbilder dazu zu drängen, schonmal mit Affinity zweigleisig zu fahren, mit dem Ziel sich von Adobe komplett loslösen zu können.

Die beste, bessere 100% Desktop-Niveau Photoshop-Alternative

NafetsX

Ich bin Photoshop Nutzer der allerersten Stunde (88) im Professionellen Bereich (Werbung). Seit einigen Monaten bin ich zu Affinity Photo gewechselt. Ich halte die Kompatibilität zu PSD dateien sehr gut. Der Umstieg kostete zwar etwas Mut, da sich die Oberflächen in vieler Hinsicht stark unterscheiden. Aber letzten Endes war für mich persönlich Affinity Photo Effektiver (weniger Zeit für das gleiche Ergebnis). Sehr wichtig war hier die Integration von Farbprofilen im RGB und CMYK Farbraum. Eine weitere Stärke ist die Funktionsgleichheit der iPad Version inkl. Pencil Unterstützung. Das wiederum hat zur Folge, dass ich in letzterzeit Affinity Photo Aufgaben immer heufiger auf das iPad “outsource” was im Workflow je nach Job wesentlich effizienter ist, als Mac mit Wacom Tablet.
Dazu kommt 100% Datenkompatibel (Im-/Export) mit PSD-Dateien. Genial auch zur nachträglichen Bearbeitung von PDF Dateien (sofern die Fonts vorhanden&geladen sind).

Solchermassen begeistert nutze ich auch Affinity Designer auf dem Mac und kann schon jetzt - obwohl es noch keine Designer für iPad gibt - alle Designer Dateien - auch mehrseitige - mit Affinity Photo auf dem iPad verlusstfrei weiterbearbeiten. Genial.

Empfehlenswert!

Finniiiiii

Dies ist eine unglaublich tolle App, die ich nur jedem empfehlen kann. Es gibt zwar gelegentlich noch kleine Bugs und ganz selten mal stürzt die App ab, aber sie ist absolut zum Arbeiten zu gebrauchen und jeden Euro wert. Man hat unglaublich viele Tools wie man sie auch aus der Desktop Version oder Photoshop kennt und ein für Touch und Pencil ziemlich angepasstes Interface, auch wenn es hier und da noch ein paar Schwachstellen gibt. Verglichen zu beispielsweise den Adobe Apps ist das hier absolute Oberklasse und sie kann sich in einigen Bereichen auf jeden Fall auch mit den Desktop Versionen von Adobe, etc. messen. Ich persönlich habe meine Creative Cloud gekündigt, den Jahresbeitrag gespart und das neues iPad Pro plus diese App gekauft und bin damit sehr zufrieden, auch wenn natürlich einige Features fehlen. Testet doch die App einfach mal, viel falsch machen kann man eigentlich nicht.

Informationen

Anbieter
Serif (Europe) Ltd.
Größe
903.1 MB
Kategorie
Foto und Video
Kompatibilität
Erfordert iOS 11.2 oder neuer. Kompatibel mit iPad.
Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Vereinf. Chinesisch
Alter
Kennzeichnung: 4+
Copyright
© 2018 Serif (Europe) Ltd
Preis
21,99 €

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Das gefällt dir vielleicht auch