Screenshots

Beschreibung

Final Cut Pro wurde von Grund auf erneuert und kombiniert revolutionäre Videobearbeitung mit leistungsstarker Medienorganisation und beeindruckender Leistung, damit du deine Videos im Handumdrehen erstellen kannst

Revolutionärer Videoschnitt
• Magnetische Timeline 2 ist mit erweiterten Metadaten noch schneller und leichter zu verwenden als herkömmliche Spuren
• Verbinde mittels Clipverbindungen Alternativmaterial (B-Rolle), Soundeffekte und Musik mit der Timeline
• Durch Gruppieren von Clips bleibt der Videoschnitt übersichtlich
• Bearbeite Multicam-Projekte mit automatischer Synchronisierung und Unterstützung für bis zu 64 Kamerawinkel
• Importiere und bearbeite 360°-Plattkartenvideos in vielen verschiedenen Formaten und Framegrößen

Bestens organisierte Medien
• Die automatische Inhaltsanalyse erkennt Kamerametadaten und analysiert Aufnahmen im Hintergrund
• Wende bei Auswahl von Clipbereichen eigene Schlagwörter und Favoriten an
• Organisiere Inhalte durch intelligente Sammlungen dynamisch

Unglaublich leistungsstark
• Final Cut Pro nutzt alle GPUs des Mac für hervorragende Echtzeitwiedergabe und Rendering im Hintergrund
• Die 64-Bit Architektur nutzt den gesamten System-RAM für größere Projekte und eindrucksvollere Effekte
• Die Hintergrundverarbeitung bietet unterbrechungsfreies Arbeiten
• Mit sehr vielen Formaten, darunter ProRes, RED, XAVC, AVCHD, H.264 von DSLRs und viele mehr, nativ arbeiten

Fantastische Effekte
• Wunderschön animierte und leicht anzupassende 2D- und 3D-Titel
• Nutze die große Bandbreite von FxPlug-Plug-Ins anderer Anbieter mit eigenen Benutzeroberflächen

Integrierte Audiobearbeitung
• Weise beim Import Rollen (z. B. Dialog, Musik, Effekte oder eigene Optionen) zu, um dein Projekt besser organisieren zu können
• Final Cut Pro korrigiert Audioprobleme wie Brummen oder störende Geräusche
• Sync von DSLR-Video mit separatem Audiokanal ist mit sofortiger Wellenform-Anpassung möglich

Intuitive Farbkorrektur
• Import, Bearbeitung und Übertragung von Video in Standardfarbräumen oder im Farbraum Rec. 2020 mit breitem Gamut
• Mit dem Farbausgleich mit nur einem Klick die Optik des Clips verbessern
• Keying- und Maskenfunktionen erlauben Feineinstellung von Farben für spezielle Farb- oder Bildschirmbereiche
• Leistungsstarke Farbräder und -kurven für präzise Anpassungen mit Keying und Masken

Optimierte Ausgabe in einem Schritt
• Unglaublich schneller Export für die Wiedergabe auf Apple-Geräten und den Upload auf Websites wie Vimeo, YouTube oder Facebook
• Thematische Menüs vereinfachen das Authoring und Brennen von DVDs oder Blu-ray-Discs
• Zur Unterstützung der Arbeitsabläufe von Drittanbietern sind XML-Import und -Export verfügbar

Systemvoraussetzungen: macOS 10.12.4 oder neuer, 4 GB RAM (8 GB empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung), OpenCL-fähige GPU-Grafikkarte oder Intel HD Graphics 3000-Grafikkarte (oder neuer), 256 MB VRAM (1 GB empfohlen für 4K-Bearbeitung, 3D-Titel und 360°-Videobearbeitung), 4 GB Festplattenplatz.

Einige Funktionen setzen Internetzugang voraus; hierfür können Gebühren anfallen. Blu-ray-Recorder zum Brennen von Blu-ray-Discs erforderlich. Videoausgabe an ein VR-Headset erfordert Mac-Computer mit leistungsfähiger Grafikkarte und macOS High Sierra. iMac 27-Zoll mit Radeon Pro 580-Grafikkarte empfohlen.

Neuheiten

Version 10.4

360° VR-Bearbeitung
• Importiere und bearbeite 360°-Plattkartenvideos in vielen verschiedenen Formaten und Framegrößen
• 360°-Videoausgabe an ein angeschlossenes VR-Headset*
• Verwende die 360°-Ansicht, um beim Bearbeiten gleichzeitig die Headset- und Plattkartenansichten zu überwachen
• Möglichkeit zum Verfolgen der Bewegungen eines VR-Headsets in der 360°-Ansicht in Final Cut Pro
• Füge 360°-Effekte wie Weichzeichnen, Glühen und mehr hinzu
• Teile 360°-Videos direkt auf YouTube, Facebook und Vimeo
• Entferne mit dem 360°-Patch Kameras und Rigs sofort aus der Szene
• Ändere mit der Horizontüberlagerung ganz einfach die Ausrichtung des 360°-Videos direkt in der Ansicht
• Bearbeite 360°-Videos in Nicht-360°-Projekten und animiere Panorama, Neigung und Zoom
• Platziere Grafiken, Standbilder oder Videos in einem 360°-Projekt und ändere Position und Größe, um sie perfekt in der 360°-Szene zu einzubetten
• Unterstützung für monoskopische und stereoskopische 360°-Videos

Erweitertes Color Grading
• Eigenes Farbtab in den Informationen bietet alle Farbsteuerungen an einem Ort
• Leistungsstarke neue Farbräder mit integrierten Reglern zum Anpassen von Farbton, Sättigung und Helligkeit
• Farbkurven ermöglichen extrem feine Anpassungen mit mehreren Steuerungspunkten zum Ändern von Farbe und Kontrast
• Farbton-/Sättigungskurven ermöglichen das Wählen eines bestimmten Farbton- oder Helligkeitspegels, um Anpassungen vorzunehmen und dabei andere Teile des Bilds unverändert zu lassen
• Verwende die Pipette in den Farbton-/Sättigungskurven, um schnell eine Probe eines Bildteils zum Anpassen zu nehmen
• Der Farbausgleichbefehl enthält eine Pipette zum manuellen Weißabgleich
• Wende eigene LUTs von beliebten Farbkorrektur-Apps und -Sites an
• Passe Farbkorrekturen im Zeitverlauf mit präzisen Keyframesteuerungen an
• Schnelle Farbkorrektur mit Tastaturkürzeln für Farbanpassungen und rollenbasierte Timelinenavigation
• Farbvoreinstellungen befinden sich jetzt in der Effektübersicht für spulbare Vorschau und Schnellsuche

High Dynamic Range
• Importiere, grade und übertrage HDR-Videos (High Dynamic Range) als Rec. 2020 HLG oder Rec. 2020 PQ for HDR10
• Videoausgabe an HDR-Monitore anderer Anbieter über I/O-Geräte anderer Anbieter
• Integrierter Waveform-Monitor zeigt HDR-Helligkeitspegel von bis zu 10 000 cd/m2 an
• HDR-Werkzeuge-Effekt ermöglicht einfaches Tonemapping von HDR- zu SDR-Ausgabe (Standard Dynamic Range) und Konvertierung zwischen den Formaten PQ und HLG
• Möglichkeit zur Anzeige von HDR als Rohdaten, wenn ohne HDR-Monitor gearbeitet wird
Zusätzliche Funktionen
• Sende dein Projekt aus iMovie für iOS direkt an Final Cut Pro zur erweiterten Bearbeitung, Audiobearbeitung und Fertigstellung
• Import, Wiedergabe und Bearbeitung von Videoclips mit High Efficiency Video Coding (HEVC, auch H.265) und Fotos im High Efficiency Image Format (HEIF) von Apple-Geräten**
• Senden an Compressor zum Exportieren von Videoprojekten im HEVC-Format
• Anpassen von Audio mithilfe von Effekt-Plug-Ins aus Logic Pro X mit überarbeiteten Benutzeroberflächen mit anpassbarer Größe
• Unterstützung für das Format Canon Cinema RAW Light mit zusätzlicher Software von Canon
• Schnellere Analyse des optischen Flusses mit Metal 2
• Unterstützung für NFS-basierte Mediatheken und Medien
• XML 1.7 mit Unterstützung für neue Color Grading-Steuerungen, 360°-VR-Effekte und HDR

* Erfordert ein kompatibles VR-Headset, macOS High Sierra und SteamVR
** HEVC- und HEIF-Unterstützung erfordern macOS High Sierra

Kundenrezensionen

4.1 von 5

65 Bewertungen

65 Bewertungen

Sehr cool!

~rbq~

Ich mache mit Final Cut und Motion gerade meine allerersten Erfahrungen überhaupt mit Video und bin sehr beeindruckt. Nach ein paar Stunden Experimentieren und einigen Tutorials bekomme ich schon nette Ergebnisse mit Split Edits, Titeln, Lower Thirds, Colorisierung, etc. Ich habe nicht das Gefühl, bisher auch nur einen Bruchteil der Möglichkeiten auszuschöpfen. Gleichzeitig ist alles so gestaltet, dass man auch als Neuling schnell produktiv arbeiten kann, ohne überfordert zu sein.

Einige Dinge vermisse ich jedoch, z. B. automatisches Ducking, Motion Tracking und vor allem intelligenteres Caching. Ich konnte mit Motion relativ fix einen Titel mit 3D, Licht, Kamerabewegung etc. basteln, der Final Cut in die Knie zwingt. Leider wird dieser Abschnitt der Timeline nun immer wieder gerendert. Und die Optionen zum Erstellen von Proxy-Medien sind für Titel ausgegraut. Die einzige Möglichkeit scheint zu sein, die Animation händisch in ein Video zu rendern und anstelle des Titels einzufügen.

Die Bearbeitung von Sound ist unnötig kompliziert, da man, anders als in Logic, Plugins wie einen Kompressor oder die (im Multimeter-Plugin gut versteckte) LUFS-Messung immer nur auf einzelne Clips anwenden kann. So muss man wohl zur abschließenden Lautstärkekontrolle entweder alles in einen Compound Clip packen oder nach Logic exportieren.

Fortschritt

lucashofer

Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wie Konkurrenz NLEs mit Features werben, welche bei Final Cut Pro schon lange Standard sind.
Reduktion und Fokus auf wesentliche Funktionen gepaart mit unbesiegbarer Geschwindigkeit auf dem Mac.
Meiner Meinung nach eines der fortschrittlichsten aktuellen Schnittprogramme, freue mich auf alles was noch kommt!

Traurig das FCP X keine LUFS Lautstärkemessung/steuerung hat

Go0n1745

Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum Apple LUFS (Lautstärke Messung) in Logic unterstützt aber in einem Video Produkt, das Broadcast Ansprüche erhebt hier total schläft.
Logic hat eine vernünftige Laustärkemessung eingebaut die auch die Werte für momentary, short und integrated anzeigt. Leider ist diese Funktion nicht als Plugin realisiert, so dass damit auch die Nutzung über Plugins bei FCP leider nicht funktioniert. Die Video Bearbeitung ist umständlich und erst über Zusatzprogramme halbwegs tragbar. FCPX gehört zu den wenigen Programmen wo man quasi ständig das Handbuch benötigt um Funktionen zu verstehen. Der Funktionsumfang ist extrem dünn, keine vernünftige Audio Bearbeitung, keine Lautstärke Messung, kein Object Tracking, Titel oder ähnliches erst über Zusatz Programme wie Motion.
Fazit: extrem dünnes (dafür teures) und umständliches Programm, das für mich leider überhaupt keinen professionellen Anspruch erhebt, weil der ganze Audioteil geradezu jämmerlich ist.
Dazu kommt noch die Instabilität. Bei mir schmiert das Programm zig mal am Tag ab, auch in Projekten wo ich nur Apple Funktionen nutze wie den Keyer. Wenigstens speichert es automatisch.
Andere Programm laufen alle stabil!

Informationen

Anbieter
Apple Distribution International
Größe
3 GB
Kategorie
Video
Kompatibilität
Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch, Vereinf. Chinesisch
Alter
Kennzeichnung: 4+
Copyright
© 2011-2017
Preis
329,99 €

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.