Mac App Store

Mac App Store

Der Mac App Store bietet die einfachste Art, um Apps für Ihren Mac zu finden und zu laden.

Zum Laden von Final Cut Pro aus dem Mac App Store benötigen Sie einen Mac mit OS X 10.6.6 oder neuer. Weitere Informationen.

Final Cut Pro

von Apple

Öffnen Sie den Mac App Store, um Apps zu kaufen und zu laden.

Beschreibung

Final Cut Pro wurde von Grund auf erneuert und bietet beeindruckendes Tempo, noch bessere Qualität und mehr Flexibilität bei der Postproduktion.

Revolutionärer Videoschnitt
• Die magnetische Timeline erleichtert das Zusammenstellen von Clips – ohne Clip-Kollisionen und Sync-Probleme.
• Mit Clipverbindungen können Alternativmaterial (B-Rolle), Soundeffekte und Musik mit der Timeline verbunden werden.
• Durch Gruppieren von Clips bleibt der Videoschnitt übersichtlich.
• Der Inline Präzisions-Editor ermöglicht exaktes Timing in der Timeline.
• Alternativen erlauben direktes Zugreifen in der Timeline auf alternative Aufnahmen, Grafiken oder Effekte.
• Multicam-Projekte lassen sich mit autom. Sync und Unterstützung für bis zu 64 Kamerawinkel bearbeiten.

Bestens organisierte Medien
• Mediatheken vereinfachen die effiziente Medienverwaltung und die Zusammenarbeit.
• Eine Vielzahl von Formaten wie RED, AVCHD, H.264 aus DSLRs und andere ist verfügbar.
• Die autom. Inhaltsanalyse erkennt Kamerametadaten und analysiert Aufnahmen im Hintergrund.
• Bei Auswahl von Clipbereichen können eigene Schlagwörter angewendet werden.
• Inhalte lassen sich durch intelligente Sammlungen dynamisch organisieren.

Unglaublich leistungsstark
• Final Cut Pro nutzt alle GPUs des Mac für hervorragende Echtzeitwiedergabe und Rendering im Hintergrund.
• Die neue 64-Bit Architektur nutzt für größere Projekte den gesamten System-RAM für eindrucksvollere Effekte.
• Die Hintergrundverarbeitung bietet unterbrechungsfreies Arbeiten.
• Mit externem Monitoring können Video und Audio über HDMI oder Thunderbolt und PCIe-Geräte von Drittanbietern geleitet werden.

Fantastische Effekte
• Mit der Effektvorschau sieht man sofort, wie sich Effekte auf das Material auswirken.
• Intuitive Steuerelemente helfen beim Ändern von Titeln, Übergängen und Effekten.
• Effekte lassen sich mit dem direkt in der Timeline verfügbaren Keyframe-Editor steuern.
• FxPlug-Plug-Ins anderer Anbieter können mit angepassten Oberflächen und Dual-GPU-Support verwendet werden.

Integrierte Audiobearbeitung
• Multichannel-Audiodateien lassen sich direkt in der Timeline erweitern und bearbeiten.
• Final Cut Pro korrigiert Audioprobleme wie Brummen, störende Geräusche .
• Sync von DSLR-Video mit separatem Audiokanal ist mit sofortiger Wellenform-Anpassung möglich.

Intuitive Farbkorrektur
• Mit dem Farbausgleich sehen Clips noch besser aus.
• Die Farbanpassung passt Clips an, die unter verschiedensten Bedingungen aufgenommen wurden.
• Farbqualität, Sättigung und Aufnahmeeigenschaften werden über die Farbtafel bearbeitet.
• Keying- und Maskenfunktionen erlauben Feineinstellung von Farben für spezielle Farb- oder Bildschirmbereiche.

Optimierte Ausgabe in einem Schritt
• Projekte unterstützen die Wiedergabe auf Apple-Geräten und Websites wie Vimeo, YouTube und Facebook.
• Thematische Menüs vereinfachen das Authoring und Brennen von DVDs oder Blu-ray Discs.
• Angepasste Audio-Stems und mehrere Versionen des endgültigen Videos können mit „Funktionen“-Metadaten exportiert werden.
• Zur Unterstützung der Arbeitsabläufe von Drittanbietern sind XML-Import und -Export verfügbar.

Systemanforderungen: OS X 10.9 (oder neuer), 4 GB RAM (8 GB empfohlen für 4K), OpenCL-fähige Grafikkarte oder Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte (oder neuer), 256 MB VRAM (1 GB VRAM empfohlen für 4K), 3,5 GB Festplattenplatz.

Einige Funktionen erfordern Internetzugang; Gebühren können anfallen. Blue-ray-Recorder zum Brennen von Blue-ray-Discs erforderlich.

Neue Funktionen von Version 10.1.1

• Behält Mediendateien bei, wenn keine Verbindung zum externen Laufwerk oder Netzwerk besteht, während eine Mediathek konsolidiert wird
• Korrigiert ein Problem beim Laden von Audioinhalten in die Übersicht „Musik und Ton“  
• Korrigiert ein Stabilitätsproblem beim Anwenden eines Motion-Effekts mit dem Verhalten „Abspanntext“
• Schnelleres Umschalten zwischen Proxy- und Originalmedien bzw. optimierten Medien
• Verbessertes Antwortverhalten der Timeline bei sehr großen Projekten

Eingeführt in Version 10.1
• Optimierung von Wiedergabe und Rendering durch die Nutzung der Dual GPU-Architektur des neuen Mac Pro
• Videomonitoring bis zu 4K via Thunderbolt 2 und HDMI auf ausgewählten Mac-Computern
• 4K-Inhalte einschließlich Titeln, Übergängen und Generatoren
• Mediatheken zum Sammeln mehrerer Ereignisse und Projekte in einem einzelnen Paket
• Einfaches Öffnen und Schließen einzelner Mediatheken zum Laden des benötigten Materials
• Option zum Importieren von Medien an Speicherorte innerhalb und außerhalb einer Mediathek
• Automatisches Backup der Mediatheken auf einem vom Benutzer angegebenen Laufwerk oder Netzwerklaufwerk
• Schnappschüsse des Projekts zum schnellen Aufzeichnen des Projektstatus und für eine einfache Versionsverwaltung
• Steuerelemente zum Ein- und Ausblenden einzelner Audiokanäle in der Timeline
• Hinzufügen präziser Retime-Tempi durch Eingabe numerischer Werte in der Timeline
• Retime-Option ohne Ripple-Schnitt
• Ersetzen und Retiming in einem Schritt
• Eigene Bildgrößen für Projekte
• Anzeige zusammengehöriger Schnittmarken auf allen Cliptypen
• Befehl zum Verbinden zusammengehöriger Schnittmarken zum Entfernen harter Schnitte aus Clips in der Timeline
• Trennen des Audioteils von Multicam-Clips in der Timeline zum getrennten Bearbeiten von Audio und Video
• Getrennte Video- oder Audioschnitte in der Timeline mit Multicam-Clips als Quelle
• Schneiden und Bewegen von Audio in J- und L-Schnitten
• Verschieben der Schnittmarke in Audiomaterial mit J- und L-Schnitten (getrennte Schnitte)
• Option zum Ausblenden der Übersicht zur Vergrößerung des Anzeigebereichs
• Native Unterstützung für .MTS- und .MT2S-Dateien von AVCHD-Kameras
• Verwendung von Medienanzeigern auf Quellenclips
• Optimierte Leistung bei großen Projekten
• Optimierte Leistung beim gleichzeitigen Ändern oder Hinzufügen von Schlagwörtern für mehrere Clips
• Einfaches Bewegen, Kopieren und Einsetzen mehrerer Keyframes
• Option zur linearen Animation mit dem Ken Burns-Effekt
• Optimierte Bildstabilisierung mit InertiaCam und Stativmodus
• Importieren von Fotos von iOS-Geräten
• Zugriff auf Steuerelemente für Proxy-Wiedergabe und Wiedergabequalität im Menü „Viewer“
• Unterstützung für Metadaten für Hoch- und Querformat in Standbildern
• Effektparameter, Schriften und Textgröße sind Teil der XML-Metadaten
• Optimierte Unterstützung bei Zunahme der Medien und Möglichkeit zum Bearbeiten während des Aufzeichnens
• FxPlug 3 mit angepassten Plug-In-Oberflächen und Dual-GPU-Unterstützung
• API zur Anpassung der Bereitstellungsoptionen mit Software von Drittanbietern
• Direktes Bereitstellen auf YouTube mit einer Auflösung von 4K
• Direktes Bereitstellen auf chinesischen Videoportalen wie Youku und Tudou
• Lokalisierte spanische Version

Screenshots

Screenshot 1
Screenshot 2
Screenshot 3
Screenshot 4
Screenshot 5

Kundenrezensionen

AUch 10.1.1. ist lange nicht so schnell, wie 10.0.9

Leider stellt sich bei mir nicht die erhoffte Besserung ein, die ich vom 10.1.1. erhofft hatte. Das Scrollen in der Timeline und das Anwenden/Ändern von Effekten läuft sehr zäh und mit Wartezeiten von 3-4 Sekunden. Mein iMac 3,4GHz i7 with SSD and 16GB RAM scheint wohl schon ausgedient zu haben in der Welt von Apple.
Alle anderen Programme laufen hervorragend, aber FCPX ist echt eine Spaß bremsende Schnecke geworden, leider.

Habe Lösung für mich gefunden

Nachdem es mir wie euch ging und ich mehrer Projekte von Kunden unfertig hatte als ich das schlechte neue Update installierte, bin ich jetzt hart auf Premiere Pro CC umgestiegen.
Ich bin erstaunt wie normal und schnell dieses Programm läuft. Ich dachte immer mein Mac sei zu langsam für FCPX aber nur das Programm ist so langsam weil völlig unprofessionell.
Und ich hatte es lange Zeit verteidigt und gerne darauf geschnitten. Jetzt ist Schluß! Ich kann euch nur diese Lösung anbieten. Aber es funktioniert.

Genial

Seit fast 20 Jahren schneide ich Videos. Von Fast Videomachine über Premiere, Avid und Final Cut Studio wurden viele Produktionen realisiert.
Als Final Cut Pro X vorgestellt wurde, war ich begeistert. Nach anfänglicher Umgehwöhnungszeit mag ich das Programm immer mehr. Für mich die Zukunft des Filmschnitts.
Von Version zu Version immer besser.
Version 10.1.1: Ich kann nicht klagen. Hier funktioniert alles. Toll ist der XML- roundtrip zu Resolve für die Farbkorrektur. Alles in allem (mit Motion und auch Logic Pro X) ein preislich attraktives Tool- Set für die professionelle Postproduction.

Final Cut Pro
Im Mac App Store anzeigen
  • 269,99 €
  • Kategorie: Video
  • Aktualisiert: 16.01.2014
  • Version: 10.1.1
  • Größe: 2.20 GB
  • Sprachen: Deutsch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch
  • Entwickler: iTunes S.a.r.l.

Kompatibilität: OS X 10.9 oder neuer, 64-Bit-Prozessor

Kundenbewertungen

Aktuelle Version:
Alle Versionen: