Mac App Store

Der Mac App Store bietet die einfachste Art, um Apps für Ihren Mac zu finden und zu laden.

Zum Laden von iMovie aus dem Mac App Store benötigen Sie einen Mac mit OS X 10.6.6 oder neuer. Weitere Informationen.

iMovie

von Apple

Essentials

Öffnen Sie den Mac App Store, um Apps zu kaufen und zu laden.

Beschreibung

Mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und intuitiven Bearbeitungsfunktionen bietet iMovie alles, was Sie benötigen, um Geschichten besonders eindrucksvoll zu erzählen. Navigieren Sie in Ihrer Videomediathek, teilen Sie schöne Momente mit Anderen und erstellen Sie ansprechende Filme, die Sie bis zu einer Auflösung von 4K bearbeiten können. Sie können mit der Bearbeitung auf einem iPhone oder iPad beginnen und auf einem Mac den Film fertigstellen. Anschließend können Sie den Film für seine große Premiere in iMovie Theater auf all Ihren Geräten ansehen.

Videos schnell sichten und teilen
• Übersichtliche Anzeige aller Videoclips und Fotos an einem Ort
• Einfaches Weitergeben von Clips oder Clipausschnitten
• Importieren im Hintergrund für sofortiges Ansehen und Teilen von Videos

Trailer à la Hollywood
• Auswahl aus 29 Trailervorlagen mit fantastischen Grafiken und Original-Soundtracks von einigen der weltweit bekanntesten Filmkomponisten
• Anpassen von Filmstudiologos, Darstellernamen und Abspanntexten
• Auswählen der besten Videos und Fotos für Ihren Trailer mit animierten Drop-Zones

Wunderschöne Filme in 4K und HD erstellen
• Filme mit einer Auflösung von bis zu 4K aus Filmmaterial vom iPhone 6s, einer GoPro und anderen Ultra HD-Kameras erstellen, die mit dem Mac kompatibel sind (1)
• Unterstützung von Filmen in 1080p HD mit 60 Bildern pro Sekunde für flüssige, realtitätsnahe Action-Szenen
• Importieren und bearbeiten Sie Filme und Trailer, die Sie mit iMovie auf einem iPhone oder iPad begonnen haben und nun auf Ihrem Mac fertigstellen wollen
• Optimieren von Filmen durch Hinzufügen von Titeln, Übergängen und 3D-Weltkugeln und Reisekarten
• Beschleunigen und Verlangsamen von Szenen mit Zeitraffer- und Zeitlupeneffekten
• Erstellen Sie ausgefeilte Effekte (Bild-in-Bild, Nebeneinander und Greenscreen)
• Erstellen von Soundtracks aus integrierten Musik- und Audioeffekten, Songs aus der eigenen iTunes-Mediathek, in GarageBand aufgenommenen Songs und eigenen Sprechertexten

Präzises Anpassen jedes Clips
• Sofortiges Verbessern von Optik und Ton von Videos mit nur einem Klick
• Optimieren von Videos mit benutzerfreundlichen Farbsteuerungen
• Stabilisieren verwackelter Aufnahmen für ein besseres Videoerlebnis
• Automatisches Einzoomen auf Gesichter und Schwenken über Panoramafotos mit dem Ken Burns-Effekt
• Auswahl aus 48 witzigen Video- und Audioeffekten

Mit iMovie Theater überall ansehen
• Füllen von iMovie Theater mit Posterbildern beim Teilen von Clips, Filmen und Trailern
• Zugreifen auf iMovie Theater auf allen Geräten mit iCloud
• Ansehen von iMovie Theater auf dem eigenen HD-Fernseher über Apple TV

Mit Freunden und Familie teilen
• Videos mit Mail Drop nach Anmeldung bei iCloud als E-Mail senden
• Direkt auf YouTube mit einer Auflösung von bis zu 4K bereitstellen
• Filme direkt auf Facebook und Vimeo veröffentlichen
• Bereitstellen beliebiger Videoframes als Bild

iOS-Entwickler: Erstellen einer Vorschau der eigenen Apps für den App Store
• Importieren von Aufzeichnungen von iPhone- und iPad-Bildschirmaktionen, die mit QuickTime Player aufgezeichnet wurden
• Hervorheben von Funktionen mit 11 animierten Titeln, mit denen die Funktionsweise von Apps demonstriert werden kann
• Exportieren fertiger Videos mit der Bereitstellungsoption „App-Vorschau“


(1) Der 4K-Export benötigt einen Mac von 2011 oder neuer mit mindestens 4 GB RAM. Die 4K-Wiedergabe in voller Auflösung wird auf einem iMac mit Retina-Display und Mac Pro (2013 oder neuer) mit angeschlossenem 4K-Display unterstützt.

Neue Funktionen von Version 10.1.1

• Behebt ein Problem mit der YouTube-Freigabe, bei dem Benutzer mit mehreren Accounts sich möglicherweise nicht anmelden konnten
• Behebt ein Problem, bei dem die Einstellungen für den Weißabgleich möglicherweise nicht auf Clips angewendet wurden
• Sony XAVC S-Clips mit 100 oder 120 Bildern pro Sekunde werden jetzt korrekt wiedergegeben
• Behebt ein Problem, bei dem Standbilder möglicherweise nicht korrekt angezeigt wurden
• Wenn Clips aus dem Container „Projektmedien“ zu Ereignissen in der Liste „Mediathek“ bewegt werden, werden sie jetzt kopiert
• Verbessert die Stabilität

Eingeführt in Version 10.1
• Erstellen und Bereitstellen von Filmen in beeindruckender 4K-Auflösung (3840 x 2160) auf kompatiblen Mac-Computern (1)
• Erstellen und Bereitstellen von Filmen in 1080p HD mit 60 Bildern pro Sekunde für flüssige, realtitätsnahe Aktion
• Importieren von Filmen und Trailern aus iMovie für iOS (Version 2.2 oder neuer), sodass Sie die Bearbeitung auf einem iOS-Gerät beginnen und auf einem Mac-Computer abschließen können
• Die überarbeitete Mediendarstellung zeigt Ihnen mehr Inhalte Ihrer Mediathek beim Durchsuchen Ihrer Videos und Fotos
• Mit der Projektdarstellung können Sie Filme und Trailer einfacher finden und öffnen
• Mit Tabs haben Sie in der Übersicht beim Bearbeiten eines Films schneller Zugriff auf Titel, Hintergründe, Übergänge und Musik
• Option zum Ausblenden der Übersicht beim Bearbeiten eines Films
• 10 zusätzliche Filter aus iMovie für iOS
• 4K-Videos werden bei der Bearbeitung von Filmen auf einem iMac mit Retina 5K-Display pixelgenau angezeigt


(1) Der 4K-Export benötigt einen Mac von 2011 oder neuer mit mindestens 4 GB RAM. Die 4K-Wiedergabe in voller Auflösung wird auf einem iMac mit Retina-Display und Mac Pro (2013 oder neuer) mit angeschlossenem 4K-Display unterstützt.

Screenshots

Screenshot 1
Screenshot 2
Screenshot 3
Screenshot 4
Screenshot 5

Kundenrezensionen

Einige Kritiken

- Seit dem neuen Update startet das Programm ziemlich langsam, sodass man erst denkt, es startet überhaupt nicht.
- Das Ausschneiden von bestimmten Clip Stücken fällt nicht so leicht (wie bei der MacBook Air Version).
- Zu wenig Auswahlmöglichkeiten an Hintergründen und vor allem an Effekten. Schön wäre in der Hinsicht ein Update mit neuen Hintergrundpacks und Effekten.

Ansonsten benutze ich dieses Programm sehr gerne.

FAST perfekt

Also ich finde, dass iMovie super zu bedienen ist, nur muss ich, wenn ich einen Clip kürzen oder ihn verschnellern/langsamen will, zwischen zwei Schneidemöglichkeiten wechseln, was etwas kompliziert ist… aber es sind wirklich nur kleine einzelne Macken und Fehler, aber das stört fast gar nicht ;) iMovie lohnt sich echt!!!

Rechner-Crash beim Bearbeiten von Titeln

Ich hatte in früheren Rezensionen von Abstürzen gelesen und gehofft, dass das isolierte Erscheinungen sind. Meine eigene Erfahrung: Nach nur 10 Minuten Arbeit mit iMovie wollte ich einen Titel für das Video erstellen und bearbeiten. Dabei stürzte mein *Mac* komplett ab – nicht iMovie, kein „Hänger“ mit Zirkusrad, nein: Rechner wird schwarz und startet komplett neu.

*Das* ist für *kein* Programm akzeptabel, noch weniger für eines aus dem AppStore, am wenigsten für eines, das Apple selbst anbietet. Da die Riskiken für Datenverlust unkalkulierbar sind (je nachdem, was man neben iMovie sons noch geöffnet und in Bearbeitung hat), wird iMovie für mich damit unbenutzbar und ich ärgere mich über knapp 15 EUR, die ich erstmal zum Fenster hinaus geschmissen habe.

iMovie
Im Mac App Store anzeigen
  • 14,99 €
  • Kategorie: Video
  • Aktualisiert:
  • Version: 10.1.1
  • Größe: 2.02 GB
  • Sprachen: Deutsch, Chinesisch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Katalanisch, Koreanisch, Kroatisch, Malaiisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Vietnamesisch
  • Entwickler:

Kompatibilität: OS X 10.10.5 oder neuer

Kundenbewertungen

Aktuelle Version:
Alle Versionen: