iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um die kostenlose App NINA von Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe zu laden.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download

NINA

Von Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Diese App steht nur im App Store für iOS-Geräte zur Verfügung.

Beschreibung

Die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) warnt Sie deutschlandweit vor Gefahren, auf Wunsch auch für Ihren aktuellen Standort. Bei Fragen oder Problemen stehen wir Ihnen unter NINA@bbk.bund.de gerne zur Verfügung.

Technischer Ausgangspunkt für NINA ist das modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS). Dieses wird vom BBK für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben. Seit 2013 können auch alle Lagezentren der Länder und viele bereits angeschlossenen Leitstellen von Städten und Kommunen das Warnsystem nutzen (http://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warnung/Warnung.html).

HINWEIS: nicht überall sind auch Warnmeldungen zu lokalen Ereignissen erhältlich. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Landkreis oder Ihrer Stadt, welche Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung dort eingesetzt werden.

Mit NINA erhalten Sie:
• Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes mit Handlungsempfehlungen
• Wetterwarnungen des DWD (deutschlandweit für alle Landkreis und Städte)
• Hochwasserinformationen (deutschlandweit auf Bundeslandebene)
• allgemeine Notfalltipps, damit Sie sich und andere vor möglichen Gefahren schützen können.

Mit NINA können Sie Orte auswählen, für die Sie Warnmeldungen erhalten möchten. Diese werden in der Übersicht „Meine Orte“ angezeigt. Im Einstellungsmenü können Sie festlegen, bei welcher Warnstufe Sie per Push-Benachrichtigung informiert werden sollen. Optional können Sie auch Warnmeldungen für Ihren aktuellen Standort erhalten. Dabei werden keine Standortdaten auf unseren Servern gespeichert. Bitte beachten Sie: Um standortbezogene Warnungen korrekt darstellen zu können, muss NINA Ihren Standort bestimmen können. Bei schlechtem Empfang kann es zu fehlerhaften Anzeigen kommen.

Das Gefahrengebiet einer Warnmeldung kann in der Kartenansicht angezeigt werden. Die Hochwasserinformationen werden aktuell nur auf Bundeslandebene herausgegeben. In der Karte werden alle vorliegenden Warnmeldungen angezeigt, auch wenn Sie den Ort nicht ausgewählt haben.

Die Notfalltipps enthalten Empfehlungen zu Themen wie Hochwasser, Unwetter, Stromausfall, Feuer und besondere Gefahrenlagen. Informieren Sie sich, wie Sie sich auf solche Ereignisse vorbereiten können. Ebenso finden Sie Verhaltenshinweise für den Fall, dass Sie von einem Ereignis betroffen sind. Mit den praktischen Checklisten können Sie gleich loslegen.

Hinweise zu den Berechtigungen in der App:
Daten speichern: Die App verfügt über einen Offline-Modus, um auch bei mangelnder Internetverbindung (nach dem erstmaligen Download) Zugriff auf die Notfalltipps und bereits vorhandene Warnungen und Informationen zu ermöglichen. Dazu ist es erforderlich, die Offline-Inhalte im Dateisystem anzulegen. Die App liest keinerlei weitere Daten von Ihrem Gerät aus.

Eigener Standort: Warnmeldungen für Ihren aktuellen Standort sind nur bei Nutzung von GPS, WLAN und anderen Geolokalisierungsdiensten möglich. Haben Sie diese Dienste auf Ihrem Gerät deaktiviert, können Sie keine standortbezogenen Warnmeldungen erhalten.

Sie haben Fragen zur Warn-App NINA oder möchten uns Ihr Feedback geben? Dann wenden Sie sich bitte an nina@bbk.bund.de. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter http://www.bbk.bund.de/NINA.

Wichtig:
Warnungen und Informationen können Sie nur mit einer Datenverbindung (per WLAN oder mobil) empfangen. Verfügt Ihr Gerät über keine Datenverbindung, wird der letzte auf dem Gerät gespeicherte Stand angezeigt.

Warnmeldungen für Ihren Standort können nur korrekt angezeigt werden, wenn die App im Hintergrund liegt, also nicht geschlossen ist. Nach Aussage von Apple können einzelne Apps aber auch vom Betriebssystem geschlossen werden. Dies ist nicht vorhersehbar und auch nicht kontrollierbar. Dadurch können wir nicht garantieren, dass jede standortbezogene Warnung auch wirklich auf dem Gerät angezeigt wird.

Die fortwährende Nutzung von GPS im Hintergrund kann die Lebensdauer des Akkus stark verringern.

Neue Funktionen von Version 2.1.0

- Abonnierte Orte, die mit dem „Aktuellen Standort“ übereinstimmen werden nun zusammengefasst
- Sortierfunktion: Orte lassen sich nach langem Druck & Halten verschieben
- Verbesserte Ortssuche: Erstsortierung nach Nähe, sowie neue Scrolllleiste für Anfangsbuchstabensuche
- Grafische Optimierungen
- Fehlerbehebungen & Verbesserung der Stabilität

Screenshots

iPhone Screenshot 1
iPhone Screenshot 2
iPhone Screenshot 3
iPhone Screenshot 4
iPhone Screenshot 5
iPad Screenshot 1
iPad Screenshot 2
iPad Screenshot 3
iPad Screenshot 4
iPad Screenshot 5

Kundenrezensionen

Prinzipiell gute Idee

Hallo, prinzipiell ist die App eine gute Idee, bisher hat Sie alles zuverlässig gemeldet, allerdings hab ich da Gefühl, das die Meldungen stark zugenommen haben. Entweder wurde die App empfindlicher oder es ist tatsächlich mehr geworden. Generell ist die App Bedienerfreundlich und gut verständlich. Beinhaltet auch nützliche Tipps. Einen Stern Abzug gibt es, da seit der Installation der App rechts oben durchgehen der Pfeil für die GPS Ortung an ist obwohl kein Standort hinterlegt ist und die App auch geschlossen ist. Bisher konnte ich aber keinen höheren Stromverbrauch feststellen.

Akkufresser

Nina schaltet Ortungsdienste dauerhaft ein, nicht in Intervallen, wie andere Apps. Das müsste eigentlich nur das Navigationsgerät. Entsprechend hoch ist der Akkuverbrauch. Wer hat so einen Mist programmiert?

Schade, die Idee ist gut

Mit iOS 11 und aktuellem Update scheint das Problem behoben. Werde die App jetzt intensiv testen

Unbrauchbar - (fehl)warnt sich zu Tode

Werbung für Veranstaltungen der Feuerwehr Potsdam als Katastrophenwarnmeldung dieser App. Das ist unfassbar! Steuerverschwendungs-App. Völlig unbrauchbar! Wenn die App erreichen soll, dass man sich für Warnmeldungen NICHT MEHR interessiert - dann und nur dann - funktioniert sie tadellos. Sendet völlig undifferenziert Warnungen für Gebiete, die man gar nicht angegeben hat und hunderte Kilometer entfernt liegen. Zudem wiederholen sich die Meldungen derart häufig, dass man schließlich entnervt alle Push und sonstigen Nina-Mitteilungen abschaltet ... Ich habe heute Abend innerhalb 2 Stunden ca. 20-40 Unwetterwarnungen erhalten - passiert ist derweil letztlich gar nichts - ... ooooh doch - ich hab die App gelöscht. Totale Verschwendung von Steuergeldern ...

NINA
In iTunes ansehen
Diese App wurde sowohl für das iPhone als auch für das iPad konzipiert
  • Gratis
  • Kategorie: Dienstprogramme
  • Aktualisiert:
  • Version: 2.1.0
  • Größe: 42.6 MB
  • Sprache: Deutsch
  • Entwickler:

Kompatibilität: Erfordert iOS 8.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Kundenbewertungen

Aktuelle Version:
Alle Versionen: