Screenshots

Beschreibung

Mit Parallels Desktop Lite können Benutzer problemlos Windows, Linux und gängige Anwendungen auf Ihrem Mac nutzen.
Ersparen Sie sich einen Neustart Ihres Mac, um zwischen Betriebssystemen oder zwischen Mac-, Windows- bzw. Linux-Anwendungen zu wechseln.
Hinweis: Benutzer, die bereits Parallels Desktop® für Mac verwenden, sollten nicht auf Parallels Desktop Lite umsteigen.

Nutzen Sie Internet Explorer®, Quicken®, QuickBooks und hunderte anderer Windows- und Linux-Anwendungen gleichzeitig mit macOS-Apps, wie z. B. Pages® und Keynote®.

Von den Weltklasse-Entwicklern der am besten bewerteten Mac-Virtualisierungssoftware.

### Preise:

Für die Nutzung virtueller Maschinen ist der In-App-Kauf eines Abonnements (1 Jahr) mit automatischer Verlängerung erforderlich. Sie können es jederzeit kündigen.
Sie können eine voll funktionsfähige Testversion 14 Tage lang nutzen, um Parallels Desktop Lite (einschließlich Installation und Nutzung von Windows) auszuprobieren, bevor Sie sich entscheiden.
Hinweis: Windows ist nicht enthalten und muss separat gekauft werden.

Mit Parallels Desktop Lite können Sie die folgenden Betriebssysteme auf einer virtuellen Maschine auf Ihrem Mac nutzen:
• Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista® und XP
• macOS Mojave 1014, macOS High Sierra 10.13, macOS Sierra 10.12, OS X El Capitan 10.11, OS X Yosemite 10.10, OS X Mavericks 10.9, OS X Mountain Lion 10.8 und OS X Lion 10.7.x
• Die meisten Linux-Distributionen

Systemvoraussetzungen:
• Mac (Ende 2011 oder neuer)
• macOS High Sierra 10.13.2 oder neuer
• 4 GB Arbeitsspeicher (8 GB empfohlen)
• 450 MB Festplattenspeicher auf dem Startvolume (Macintosh HD) für die Installation von Parallels Desktop
• SSD wird für beste Leistung empfohlen
• Weiterer Festplattenspeicher für virtuelle Maschinen (abhängig vom installierten Betriebssystem)

Funktionen für die nahtlose Integration zwischen Mac und Windows einschließlich integrierter Funktionen zur Produktivitätssteigerung. Hierzu gehören u. a. folgende:
• Formatierten Text zwischen macOS, Windows und Linux kopieren und einfügen
• Datei per Drag & Drop zwischen macOS, Windows und Mac austauschen
• Mac-Ordner für Windows freigeben – einschließlich Desktop, Dokumente und Downloads – ohne Duplizierung, sodass wertvoller Festplattenspeicher auf dem Mac gespart wird
• Fenstergröße für gewünschte Windows- oder Linux-Auflösung anpassen
• 3D-Grafikbeschleunigung bis zu DirectX® 10.1
• Mac-Drucker unter Windows nutzen
• Maussynchronisierung für eine nahtlose Mausbewegung zwischen macOS, Windows und Linux

Wir möchten, dass Sie mit Parallels Desktop Lite uneingeschränkt zufrieden sind. Sollten Sie Feedback, Probleme oder Bedenken haben, kontaktieren Sie uns unter https://www.parallels.com/de/products/lite/support/.


Privacy Policy: https://www.parallels.com/about/legal/privacy/
Terms of Use: https://www.parallels.com/about/legal/terms/

Neuheiten

Version 1.4.0

Dieses Update für Parallels Desktop Lite 1.4.0 dient der allgemeinen Stabilität und Leistung und beinhaltet folgende Fehlerbehebungen und Verbesserungen:

Leistung
•Bis zu 80 % schnelleres Starten von Anwendungen.
•Bis zu 30 % schnellerer Standby-Vorgang auf der APFS-Partition.
•Bis zu 130 % mehr Bilder pro Sekunde in Shared Camera.

Linux-Unterstützung
•Installieren Sie Ubuntu 18.04, Fedora 28 und Linux Mint 19 in virtuellen Maschinen direkt von Parallels Desktop aus.
•Unterstützung für mmap() in Linux Shared Folders.
•Laden Sie eine vorkonfigurierte virtuelle Maschine mit Debian GNU/Linux 9 herunter und verwenden Sie sie.
•Laden Sie eine vorkonfigurierte virtuelle Maschine mit Debian GNU/Linux 7 herunter und verwenden Sie sie.
•Behebung eines Problems, bei dem Parallels Tools nicht in openSUSE Leap 15 installiert wurde.
•Behebung eines Problems, bei dem virtuelle Maschinen von Ubuntu 18.04 regelmäßig abstürzen oder blockieren.
•Behebung eines Problems, bei dem es nicht möglich ist, den gleichen freigegebenen Ordner zweimal in einer virtuellen Linux-Maschine einzubinden.

Grafiken
•Der neue Automatikmodus für Grafiken ermöglicht es Windows, mehr als 2 GB Mac-Systemspeicher für Grafiken zu verwenden, während Windows-Anwendungen ihn nach Möglichkeit nutzen können.
•Selbst wenn einer virtuellen Maschine eine festgelegte Menge an Grafikspeicher zugewiesen wurde, wird die nicht verwendete Menge an den Mac zurückgegeben.
•Unterstützung für OpenGL 3.x in virtuellen Maschinen unter Windows.
•Verbesserte Darstellung einer virtuellen Maschine auf 4K+-Monitoren:
•reduzierte Reaktionszeit
•beschleunigte Größenänderung des Fensters der virtuellen Maschine
•Verbesserte Darstellung von Windows auf einem externen Nicht-Retina-Monitor, wenn die Option „Optimal für externe Bildschirme“ ausgewählt wurde.
•Weniger grafische Artefakte beim Umschalten einer virtuellen Maschine zwischen den Ansichtsmodi.
•Verbesserte Darstellung einer virtuellen Maschine auf mehreren Monitoren, wenn die macOS-Option „Monitore haben eigene Spaces“ deaktiviert wurde. Anstelle des schwarzen Bildschirms auf einem der Monitore wird nun die virtuelle Maschine auf allen Bildschirmen angezeigt.
•Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Fenster der virtuellen Maschine während der Größenänderung schwarz blinkten, wenn die 3D-Beschleunigung ausgeschaltet war.

Kompatibel mit macOS 10.14 Mojave
•Parallels Desktop Lite unterstützt Dark Mode.
•Verwenden Sie das Bearbeiten-Menü der virtuellen Maschine, um Bilder von Ihrem iPhone oder iPad in Windows-Anwendungen einzufügen.
•Quick Look in Windows hat die gleiche Funktionalität wie in macOS.
•Parallels Desktop Lite nutzt die Mojave-Technologie für Screenshots.

Integration in Mac
•Verwenden Sie die Kamera Ihres Macs, die bis zu 4K Auflösungen in einer virtuellen Maschine unterstützt
•Verwenden Sie die Touch Bar, um mit weiteren Windows-Anwendungen zu arbeiten.
•Das Startmenü wird automatisch geschlossen, wenn Sie eine Windows-Anwendung über die Touch Bar starten.
•Unterstützung für Druckempfindlichkeit in Windows.

Sicherheit
•Das Sichern einer virtuellen Maschine mit Time Machine wurde vereinfacht. Wenn Sie nun eine virtuelle Maschine zur Backup-Liste hinzufügen oder aus dieser Liste ausschließen möchten, können Sie dies einfach in den Time Machine-Einstellungen tun.
•Die Sicherung einer virtuellen Maschine mit Acronis True Image wurde verbessert.

Unterstützung von Tastaturlayouts
•Verbesserte Unterstützung für das deutsche Tastaturlayout.
•Verbesserte Unterstützung für das japanische Tastaturlayout.
•Unterstützung für das brasilianisch-portugiesische Tastaturlayout wurde zugefügt.

Spiele
•Automatische Erkennung der Tastatur für Spiele. Wenn Sie ein Spiel starten, aktiviert die Tastatur des Mac den Spielmodus.
•Wenn ein Spiel im Vollbildmodus gestartet wird, wird eine Benachrichtigung angezeigt, dass Sie Control + Option drücken müssen, um auf die macOS-Menüleiste zuzugreifen.

Bewertungen und Rezensionen

3.5 von 5
120 Bewertungen

120 Bewertungen

Birnengerd ,

Nichtmal der Login klappt...

…, denn im Anmeldefenster wird stets die Fehlermeldung ausgegeben, dass ich keine Verbindung zum Internet hätte. Wie sollte ich denn diese Rezension schreiben und veröffentlichen, wenn ich keine Internetverbindung hätte.

Naja, ich wollte gern die 14 Tage testen und hätte mich dann wahrscheinlich von BootCamp verabschiedet. LEider werde ich immer skeptisch, wenn ein Programm bei der Installation bereits Probleme macht.

NACHTRAG: NAch 5 Anläufen hat es geklappt, jedoch muss ich sagen, dass mein Rechner stets um die 70 Grad CPU-Temperatur liegt. Das finde ich recht viel.

StefanP86 ,

Achtung! Light kostet jetzt 79 Euro im Jahr

Parallels hat mit Version 1.4.0 einen Kaufzwang eingebaut und somit ist selbst Linux nicht mehr Kostenlos nutzbar. Prinzipiell habe ich ja kein Problem damit 10-15 Euro im Jahr in die Hand zu nehmen um mein Linux zu virtualisieren aber 79 Euro pro Jahr ist mir zu happig.

Das Parallels aber schon seit Jahren immens hohe Preise für kaum mehr einen Gegenwert ansetzt ist bekannt. Somit wirds wohl leider wieder Virtualbox oder eine Einmalzahlug für VMWare Fusion.

Mir ist bewusst dass das erste Jahr umsonst ist bei der Subscription, dennoch lasse ich mich nicht in den Kaufzwang manövrieren.

Entwickler-Antwort ,

Hallo, vielen Dank, dass Sie uns Feedback gegeben haben. Mit Parallels Desktop Lite 1.4.0 haben wir mit einer 14-tägigen Testversion zum App Store-basierten Abonnement gewechselt. Bestehende Benutzer mit Parallels Desktop Lite einer früheren Version, die kein Abonnement hatten, erhalten ein kostenloses Abonnement für ein Jahr. Erstellen Sie ein Konto, wenn Sie von der Anwendung Parallels Desktop Lite 1.4.0 dazu aufgefordert werden.

Vielen Dank, Parallels Team

Sypresz ,

Schade! Werdet mal wach mit eurer ABO Software

Nach erneuter Installation auf meinem iMac musste ich feststellen das ich ein ABO nun abschließen muss. Bislang musste man bei der Lite-Version nur den Kaufpreis bezahlen, wenn man die Software als Basis für eine Windows-Installation verwenden wollte. Als virtuelle Maschine mit macOS oder auch Linux konnte man das Programm kostenlos nutzen. Doch damit ist jetzt Schluss. Nach Installation der aktuellen Version 1.4.0 fordert die App unweigerlich zur Anmeldung bzw. Bezahlung auf. Einzig die Möglichkeit zum kostenlosen Test über 14 Tage hinweg besteht.

Informationen

Anbieter
Parallels International GmbH
Größe
194.7 MB
Kategorie
Wirtschaft
Kompatibilität

macOS 10.13.2 oder neuer, 64-Bit-Prozessor

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Tradit. Chinesisch, Tschechisch, Vereinf. Chinesisch

Alter
Kennzeichnung: 4+
Copyright
© 2016-2019 Parallels International GmbH. All rights reserved.
Preis
Gratis

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler