Parov Stelar

Hinter dem Pseudonym Parov Stelar steckt der 1974 in Linz geborene Marcus Füreder, der 2001 unter dem Namen Plasma ein nicht sehr erfolgreiches Album veröffentlichte, bevor er sich 2003 mit neuer Identität und eigenem Label etablieren konnte. Schon 2004 konnte Stelar mit der EP KissKiss auf sich aufmerksam machen - nicht zuletzt, weil der österreichische Radiosender FM4 mehrere seiner Stücke ins Programm nahm. Über die Jahre hinweg baute sich der DJ und Produzent mit seiner Mischung aus Jazz, House, Downbeat und Swing einen Ruf als Electroswing-Pionier auf. 2013 nahm er mit den beiden Musikern Jerry di Monza und Max the Sax das jazziger ausgefallene Album The Invisible Girl auf. Mit den Alben The Demon Diaries (2015) und The Burning Spider (2017) kam Stelar an die Spitze der österreichischen Charts.

  • HERKUNFT
    Linz, Austria
  • GENRE
    Electronic
  • GEBURTSDATUM
    27. November 1974

Toptitel

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Topvideos