• 10,99 €

Beschreibung des Verlags

Schwere Zeiten für den Eberhofer Franz: Seine Cholesterinwerte sind so hoch wie seine Laune im Keller ist. Statt Schlemmerorgien bei der Oma gibt's nur noch Kaninchenfutter auf dem Teller. Obendrein stresst die Susi mit knallhart durchorganisierten Besuchszeiten für Franz Junior. Und als wäre das alles noch nicht genug, steht der Franz ausgerechnet jetzt vor dem schwierigsten Fall seiner Ermittlerkarriere: ein Toter im Fremdenzimmer bei der Mooshammer Liesl, mit Brandpaste beschmiert und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Alles deutet darauf hin, dass der Mörder aus Niederkaltenkirchen stammt...

GENRE
Krimis und Thriller
ERZÄHLER
CT
Christian Tramitz
DAUER
09:14
Std. Min.
ERSCHIENEN
2016
22. Januar
VERLAG
Der Audio Verlag
PRÄSENTIERT VON
Audible.de
SPRACHE
DE
Deutsch
GRÖSSE
435.3
 MB

Kundenrezensionen

Michael Frisch ,

äußerst schwach

Die Geschichte verliert sich im Familienleben der Eberhofers. Die Story ist dürftig und künstlich aufgebläht. Die Geschichte verdient nicht die Bezeichnung Krimi.

EvKSta ,

Langatmig, belanglose Szenen

Ich habe davor einen älteren Eberhofer-Krimi gehört und mich köstlich amüsiert. Dieser hier hält sich ewig mit Familienszenen auf, die immer wieder dasselbe unterstreichen, z. B. was für eine Sparfüchsin die Oma ist. Auch sprachlich wirkt das Buch wie künstlich aufgeblasen. Zwei Punkte für Christian Tramitz, der mich immer wieder zum Lachen gebracht hat.

L.O.HH ,

Leberkäsjunkie

Wie immer habe ich mich auf eine neue Geschichte, rund um den Eberhofer und seine Familie gefreut.
Die Geschichte fand ich dann allerdings eher enttäuschend, dass Frau Falk das Thema Ausländerfeindlichkeit anreißt, nun ja,- mich nervt die ganze Thematik nur noch, ich möchte lesen um abzuschalten. Aus meiner Sicht sollte Frau Falk das tun, was sie gut kann,- lustige Provinzkrimis schreiben, den erhobenen moralischen Zeigefinger sollte sie doch lieber weglassen.

Alleine Christian Tramitz hat mir persönlich den Hörspaß gerettet, er ist der Eberhofer und könnte vermutlich auch das Telefonbuch von München so lesen, dass es dem Zuhörer noch Freude macht, Daumen hoch hierfür.
Das bringt insgesamt mindestens einen Punkt mehr, in der Gesamtwertung.