iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Apple Books wird geöffnet.Falls Apple Books nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die Bücher-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um Inhalte aus dem iTunes Store zu laden.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download

Raufen für Erwachsene

Spielerisches Balgen als Selbsterfahrung

Dieses Buch kann in Apple Books auf deinem Mac oder iOS-Gerät geladen und gelesen werden.

Beschreibung

Raufen macht Spaß, und kann noch viel mehr! Es bietet jedem Menschen die Chance, zum eigenen kindlichen Ursprung zurückzukehren und dabei sich selbst und die Welt neu zu entdecken. Wer sich darauf einlässt, kann sich, seinen Körper und seine Mitmenschen auf eine völlig neue, unbekannte Weise kennenlernen. Lebendigkeit, die eigene Kraft zu spüren, die eigenen Möglichkeiten, aber auch die eigenen Grenzen, all das macht das Raufen unmittelbar erlebbar. Im Kontakt mit einem Gegenüber werden unsere zwischenmenschlichen Beziehungen neu belebt. Mit Spaß und ohne großen Aufwand können wir unser Leben positiv verändern.

Raufen für Erwachsene
In iTunes ansehen
  • 9,99 €
  • Auf dem iPhone, iPad, iPod touch und Mac verfügbar.
  • Kategorie: Selbstverwirklichung
  • Erschienen: 01.09.2016
  • Verlag: J. Kamphausen Verlag
  • Druckseiten: 144 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Voraussetzungen: Dieses Buch kann nur auf einem iOS-Gerät mit iOS 12 (oder neuer) und Apple Books oder mit iOS 4.3.3 (oder neuer) und iBooks 1.5 (oder neuer), oder auf einem Mac mit OS X 10.9 (oder neuer) und iBooks 1.0 (oder neuer) angezeigt werden.

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.

Weiteres von Gerhard Schrabal