• 8,99 €

Beschreibung des Verlags

Luc Verlain liebt gutes Essen, Frauen und sein sorgenloses Leben in Paris. Doch als sein Vater schwer erkrankt, lässt Luc sich versetzen. Ausgerechnet nach Bordeaux in die Region Aquitaine, von wo er als junger Polizist geflohen war. Zurück in seiner Heimat muss Luc sich seinen Erinnerungen stellen. Und schon kurz nach seiner Ankunft erschüttert ein Mord die Gegend: Ein Mädchen liegt erschlagen am Strand von Lacanau-Océan. In dem kleinen Dorf kochen schnell die Spekulationen hoch. Das Opfer hat erst vor kurzem die Beziehung zu dem algerischen Nachbarsjungen beendet, der als dringend tatverdächtig gilt. Der Stiefvater des Mädchens will die Sache selbst in die Hand nehmen. Lucs Ermittlungen führen ihn an die Strände und in die Weinberge der Region und zurück nach Paris, immer an seiner Seite seine Kollegin Anouk, deren Charme er nur schwer widerstehen kann.
Mehr über Luc Verlain und das Aquitaine unter www.lucverlain.de.

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2017
17. März
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
273
Seiten
VERLAG
Hoffmann und Campe
GRÖSSE
1.5
 MB

Kundenrezensionen

AppMartin ,

Eine runde Sache!

Ein durch und durch liebenswertes und lebensfrohes Buch, das sich so wohltuend vom Einheitsbrei auf dem Krimimarkt absetzt. Es zeichnet eine wunderschöne Liebesgeschichte neben eine spannende Krimihandlung.

Cubamike ,

Netter Touristen Guide mit Krimi Background

Nach der erfolgreichen "Bannalec" Krimi-Serie aus der Normandie, einer weiteren Reihe aus dem Midi (Name des Autors ist mir entfallen), nun der dritte deutsche Autor, welcher mit dem gleichen Konzept nun sein Glück bei frankophilen Lesern sucht, und ihm nun den Südwesten Frankreichs näher bringen möchte.

Der thematische Aufbau aller drei Autoren ist stets gleich:

Alleinstehender, attraktiver Commissaire wird aus Paris in die Provinz versetzt - kaum versetzt ereignet sich ein Mord - nervende Präfekten machen Druck - das weibliche Geschlecht wird schnell auf den "einsamen Wolf" aufmerksam

Das Ganze einem Reiseführer aller Ehre gebührend, perfekt eingerahmt mit ausführlicher Beschreibung der Landschaft, Ortschaften, Restaurants und der verschiedenen regionalen Speisen und Weine.

Leider ist A. Oetker erst als dritter Autor auf diesen Zug gesprungen und es ist zu befürchten, dass ihm nicht der Erfolg seiner Vorreiter vergönnt sein wird.
Auch beim Lesen baut sich keinerlei Krimi Spannung auf und die seitenlangen Restaurant Erzählungen mit seiner neuen Kollegin und deren Geschichte überfliegt man schnell, da der ganze Roman ein déjà-lu vermittelt.

Schade...

Spinelly66 ,

Autor ist ein Genießer

Ich war schon sehr begeistert, wie der Autor die französische Küche beschreibt. Trotz Mord und negativer Geschehnisse, sitzt man beim Essen mit am Tisch genießt das Essen und den Wein.
Weiter so.

Mehr Bücher von Alexander Oetker

Andere Bücher in dieser Reihe