iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um Filme zu kaufen, zu leihen und Vorschauen anzuzeigen.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download

The Master

HD   Ab 12 Jahren

Paul Thomas Anderson

Öffne iTunes, um eine Vorschau anzuzeigen und diesen Film zu kaufen und zu laden.

Handlung

Als Ex-Soldat Freddie (JOAQUIN PHOENIX) den charismatischen Lancaster Dodd (PHILIP SEYMOUR HOFFMAN) kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Bisher ertränkte der heimgekehrte Kriegsveteran seine innere Leere mit Alkohol und Frauen, aber durch Dodd findet Freddie wieder Halt im Leben: Der selbsternannte Philosoph hat eine eigene, rasch wachsende Glaubensgemeinschaft gegründet und wird von seinen Anhängern nur "Meister" genannt. Der labile Freddie ist fasziniert von seinen Lehren und steigt zu Dodds rechter Hand auf - scharf beobachtet von dessen berechnender und eiskalter Frau Peggy (AMY ADAMS). Doch bald entstehen bei Freddie erste Zweifel an den totalitären Methoden und Lehren des "Meisters"…

Kundenrezensionen

Ganz ok...

Ich hab mir den Film angesehen und fand ihn so lala... Im ganzen hab ich den Sinn nicht so ganz verstanden. Und großartige Schauspieler wie Seymour und Adams gingen in dem Film unter.

Eine Offenbarung!

Endlich mal abseits des Mainstreams wiedermal ein sehr guter Film. Hut ab vor Regie und den Darstellern. Wer Actionfeuerwerk sucht ist hier falsch. Wer mehr möchte, der greift zu!

gähnend langweilig

ziemlich mieser film. hat keine spannung und kaum zusammenhängende szenen. dabei hätten einige themen potential gehabt, wie z.b. die beziehung zwischen vater und sohn. solche sachen werden aber nur gestreift. daher kommt keine richtige story auf.
wenn dieser film, wie vermutet wurde, sich an l. ron hubbard (den scientology-gründer) anlehnt, dann kann er nicht mal als besonders mutig bezeichnet werden. bis zum schluss fragt man sich, ob der "meister" nun böse ist oder nicht. es wird also keine klare stellung bezogen, sondern nicht nur thematisch, sondern auch moralisch bleibt alles im wagen. daraus ergibt sich ein gähnend langweiliger film.