iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um Filme zu kaufen, zu leihen und Vorschauen anzuzeigen.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

HD   Ab 12 Jahren

Luc Besson

Öffne iTunes, um eine Vorschau anzuzeigen und diesen Film zu kaufen und zu laden.

Handlung

Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) sind Spezialagenten der Regierung und mit der Aufrechterhaltung der Ordnung im gesamten Universum beauftragt. Während der verwegene Frauenheld Valerian es auf mehr als nur eine berufliche Beziehung mit seiner schönen Partnerin abgesehen hat, zeigt ihm die selbstbewusste Laureline jedoch die kalte Schulter. Auf Anordnung ihres Kommandanten (Clive Owen) begeben sich Valerian und Laureline auf eine Sondermission in die atemberaubende, intergalaktische Stadt Alpha: einer Mega-Metropole, die Tausende verschiedener Spezies aus den entlegensten Winkeln des Universums beheimatet. Die siebzehn Millionen Einwohner von Alpha haben sich über die Zeiten einander angenähert und ihre Talente, Technologien und Ressourcen zum Vorteil aller vereint. Doch nicht jeder auf Alpha verfolgt dieselben Ziele – tatsächlich sind im Verborgenen Kräfte am Werk, die alle Bewohner der Galaxie in große Gefahr stürzen könnten… Nach dem sensationellen Erfolg seiner letzten Regiearbeit „Lucy“ wandelt Multitalent Luc Besson („Das fünfte Element“) mit VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN erneut auf fantastischen Pfaden. Topmodel und Newcomer-Schauspielerin Cara Delevingne („Margos Spuren“) und Hollywood-Durchstarter Dane DeHaan („Life“) führen den hochkarätig besetzten Cast an, zu dem auch Oscar®-Nominee Clive Owen („Hautnah“, „The International“), Pop-Superstar Rihanna, der mehrfach Oscar®-nominierte Ethan Hawke („Boyhood“) und der Oscar®-prämierte Musiker Herbie Hancock zählen. Das Drehbuch zu VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN stammt von Luc Besson selbst, Vorlage ist die französische Comic-Kultserie „Valérian et Laureline“ (dt.: „Valerian und Veronique“) von Jean-Claude Mézières und Pierre Christin.

Kundenrezensionen

Ein Bilderrausch ...

... aber muss man in 3D auf grosser Leinwand gesehen haben (idealerweise im iMAX.
Wahrscheinlich wirkt der Film nicht halb so gut auf dem Bildschirm.
Vergesst die Handlung und geniesst die Bilder!!!!

atemberaubend

der film schafft mit seinen exotischen und einzigartige Schauplätzen, was Star Wars über 40 Jahre nicht geschafft hat. Im gegensatz zu extrem realistischen Orten wie Wald (episode 6), Eis (episode5) oder Wüste (episode 4) traut sich der film etwas und ist es seinem Genre "science fiction und fantasy" wirklich würdig, da dieser Film auch eine fiktive Welt darstellt und dies macht er sehr gut und das kann ich als jemand sagen, der Star Wars über alles liebt.

Eine Bildgewaltige Hommage an die Valerian u Veronique Comics

Luc Bessons Hommage an die Valerian und Veronique Comics .
Freunde der temporeichen Marvel Comic Verfilmungen werden jedoch eher enttäuscht sein.

Bild und CGI Animation sind auf derzeit höchstem Niveau .
Allein der Wechsel von Animation zur Realdarstellerin und zurück in der Tanzszene des/der Formwandlerin ist absolut sehenswert.
Den Film nicht auf der Basis der Comics zu betrachten macht für mich als Liebhaber der Comicserie keinen Sinn.

Wer nun denkt endlich mal die Valerian Comics auf der Leinwand zu sehen, Der wird enttäuscht sein . Zwar trifft man auf viele alte Bekannte aus den Comics wie die Shinguz den Grunztier Transmutator und einige andere Liebevoll animierte Wesen.
Aber die Hauptdarsteller überzeugen einfach nicht !
Auch die Ironie und der Humor der in den Comics gut rüberkommt wird leider gar nicht in den Film transportiert .
Es wurde durchaus versucht die Sticheleien und Anzüglichkeiten der Hauptprotagonisten die den Comics soviel Würze verleihen in den Film zu transportieren , aber das ist gescheitert , sicher auch weil die Filmdarsteller nicht aus ihrer aufgesetzten Coolness herauskommen In den zugrundeliegenden Comics werden mit weitaus weniger Mitteln deutlich tiefere Charaktere gezeichnet.
Aber ! Der Film hebt sich positiv von den Mainstream Hollywood Action SCIFIs ab.
Hat ein gemächliches Tempo und Entwickelt die Handlung langsam. Auf alle Fälle sehenswert .