iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Apple Books wird geöffnet.Falls Apple Books nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die Bücher-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um Netzteil – Der Tech-Podcast von SPIEGEL ONLINE von SPIEGEL ONLINE zu laden und zu abonnieren.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download

Netzteil – Der Tech-Podcast von SPIEGEL ONLINE

By SPIEGEL ONLINE

Um sich einen Audio-Podcast anzuhören, fahre mit der Maus über den Titel und klicke auf "Wiedergabe". Öffne iTunes, um Podcasts zu laden und zu abonnieren.

Beschreibung

Fake News, Sexroboter, Sprachassistenten, Virtual Reality: Im Podcast Netzteil diskutiert das Netzwelt-Ressort von SPIEGEL ONLINE über die Tech-Zukunft. Wie verändert die Digitalisierung unseren Alltag? Und ist das gut oder schlecht? Acht Themen, acht Folgen – keine länger als 20 Minuten. Abonnieren Sie uns jetzt für alle Folgen der ersten Staffel.

Kundenrezensionen

Leider am Thema vorbei

Schade, ich habe mich auf den Podcast gefreut. Werde aber nicht weiter reinhören. Das technische Verständnis der Sprecher ist als "unvollständig" noch gut beschrieben. Es fehlt an Zusammenhängen, Hintergrund und damit wird es zu einer schmerzhaften Plauderei am Thema vorbei mit häufigen Fehlern in der Beschreibung der Zusammenhänge.

Sehr viel Luft nach oben

Bis der Spiegel "Tech"-Podcast das Niveau von "Recode Decode", "The Talkshow with John Gruber" oder den Podcasts von "The Verge" erreicht...
Meistens bleibt es sehr oberflächlich.
Die Folge zu den Videospielen war furchtbar. Spätestens seit der Sony PSP (2004) hatte man schon besseres mobiles Gaming als "Handy/Browserspiele". Man hätte jemanden von den "Rocket Beans" einladen sollen oder sonst jemanden, der wirklich Ahnung von dem Thema hat. Generell sollte man sich um interessantere Gäste kümmern und nicht immer nur Leute aus dem Hause Spiegel einladen.

Zu Folge eins...

Im Gegensatz zu manch anderen Rezensenten möchte ich mal meine Haltung begründen:
Ja, es werden sehr schön die aktuellen Grenzen der Spracherkennung aufgezeigt.
Zukünftige Entwicklungen werden aber nahezu nicht beleuchtet, insbesondere der hohe "Preis", den man für wirklich verstehende Spracherkennungs-KI zu zahlen bereit sein muss, wird nur im Nebensatz erwähnt:
Um Dich wirklich zu verstehen, müssen Siri, Alexa und die anderen Assistenten dich wirklich kennen. Das heißt dann aber, dass Apple, Amazon und die anderen Dich wirklich kennen und das weit besser, als das heute schon der Fall ist. Wollen wir das? Sind wir bereit, nicht nur unsere Shopping- und Medieninteressen mit den großen nahezu-Monopolisten zu teilen, sondern auch unsere aktuelle Stimmungslage? Unsere Persönlichkeit?
Folge eins bleibt völlig an der Oberfläche, denn Hand aufs Herz: mit einem oder mehreren der Sprachassistenten haben wir alle schon herumgespielt, da erwarte ich mehr von einem Technikpodcast, als nur anderen dabei zuzuhören...
Bitte, liebes Spiegel-Team: stellt tiefere Fragen als "Kannst Du mir einen Witz erzählen?".