iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes holen, um TV Sendungen zu kaufen, zu leihen und Vorschauen anzuzeigen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Missing, Staffel 1HDab 12 Jahren

Öffnen Sie iTunes, um TV Sendungen zu kaufen, zu leihen und Vorschauen anzuzeigen.

Beschreibung

Becca Winstone führt das Leben einer einfachen amerikanischen Witwe, nachdem ihr Mann, ein CIA- Agent, 10 Jahre zuvor auf dramatische Weise vor den Augen des gemeinsamen Sohns in Wien gestorben ist. Sie ist wenig begeistert, als ihr Sohn Michael, inzwischen ein junger Mann, ein Architekturstudium in Rom aufnehmen will. Sie lässt ihn trotz ihrer Bedenken nach Rom, doch ihre schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als Michael nicht mehr, wie gewohnt, telefonisch erreichbar ist. Kurz entschlossen reist sie nach Rom und macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei ist sie auf die Hilfe alter Bekannter, alter Feinde und auf ihr altes Wissen aus der Zeit als Top- CIA- Agentin angewiesen. Mit Spürsinn, Geschick, Hartnäckigkeit und weiblicher Diplomatie gelingt es ihr, eine unerhörte Verschwörung auffliegen zu lassen und einem internationalen Verbrechersyndikat die Stirn zu bieten.

Kundenrezensionen

Die Serie an sich ist toll gemacht ABER...

…die erste Staffel ist die einzige Staffel und das Ende ist unbefriedigend, weil eine zweite Staffel geplant war aber es eben nicht dazu kam.
Kurzum: Sehenswert aber bitte die Finger davon lassen, wenn man einen sinnvollen „Abschluss“ der Handlung erwartet. Es gibt keinen.

Kann man, muss man eher nicht gucken

Eine Serie, die hinter dem zurückbleibt, was sich - bei Homeland, Walking Dead, Downton Abbey, sogar bei Game of Thrones - allmählich als Standard großer Serien etabliert: Das langsame, genaue Erzählen, das auch Platz lässt für die Alltagserfahrung der Figuren, und gerade darum ihre Besonderheiten - und die der Handlung - hervortreten lässt. Hier geht es atemlos von Effekt zu Effekt wie in einer schlechten Karikatur eines Bondfilms, Krach und Bumm, und natürlich muss es Rom sein, und natürlich muss es der Trevibrunnen sein, und natürlich muss es Paris sein, und natürlich muss es die Pont Neuf sein usw. usf. Fehlt nur noch La Traviata in der Mailänder Scala und Rothenburg ob der Tauber, dann ist das Kitschbild von Europa für Amerikaner, die keine Ahnung davon haben, perfekt.
Kurz, hier wird nach Effekten gehascht anstelle der ruhigen Erzählung - und die Einschaltquoten haben diesen Erzählstil ja dann auch gottseidank bestraft.
Das einzige Highlight: In der ersten Folge ist der auf plötzliche Tode zur Unzeit spezialisierte Schauspieler Sean Bean zu sehen. Was tut er? Natürlich, er stirbt einen plötzlichen Tod zu Unzeit. :)

Gefällt nicht.

Hab die ersten paar Folgen gesehen und sie gaben mich nicht überzeugt, weder Handlung, noch die Rolle der Mutter. Hat mich alles eher gelangweilt und wirkte unglaubwürdig. Nervig die Hauptdarstellerin, für mich eine Fehlbesetzung. Ich schau's mir nicht weiter an...

Missing, Staffel 1
In iTunes ansehen 24,99 €
  • HD-Version
  • Genre: Drama
  • Erschienen: 04.11.2013

In Standardauflösung

Kundenbewertungen