Beschreibung

Raven Baxter ist ein hübscher Teenager und führt eigentlich ein ganz normales Leben. Jedoch unterscheidet sie sich in einer Sache von allen, und das verwundert nicht nur sie, sondern auch ihrer Familie und Freunde: Sie besitzt hellseherische Fähigkeiten, leider missversteht sie ihre Visionen oft und dies hat oft fatale Folgen.

    • 9,99 €

Beschreibung

Raven Baxter ist ein hübscher Teenager und führt eigentlich ein ganz normales Leben. Jedoch unterscheidet sie sich in einer Sache von allen, und das verwundert nicht nur sie, sondern auch ihrer Familie und Freunde: Sie besitzt hellseherische Fähigkeiten, leider missversteht sie ihre Visionen oft und dies hat oft fatale Folgen.

    • FOLGE 1

    Geliebte Mutter

    Raven ist in der Schule frech gewesen, so dass der Lehrer ein Gespräch mit den Eltern verlangt. Da Tanya und Victor Raven jedoch kurz zuvor loben und ihr sagen, wie stolz sie darauf sind, dass Raven so reif und erwachsen geworden ist, ihr zusätzlich sogar noch ein Telefon schenken als Zeichen ihrer Anerkennung, hat Raven natürlich ihre Probleme damit, den Eltern ihre kleine Schandtat zu gestehen. Daraufhin überlegt sie sich, dass sie sich doch einfach als dicke Schwarzen-Mama verkleiden könnte, sich für ihre eigene Mutter ausgibt, und somit um die Ungunst der Eltern herumkommt. Natürlich geht das Ganze mehr oder weniger nach hinten los, und Raven muss einsehen, dass es keinen Sinn hat zu lügen. Sie entschuldigt sich in aller Form bei ihren Eltern, und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten

    Raven ist in der Schule frech gewesen, so dass der Lehrer ein Gespräch mit den Eltern verlangt. Da Tanya und Victor Raven jedoch kurz zuvor loben und ihr sagen, wie stolz sie darauf sind, dass Raven so reif und erwachsen geworden ist, ihr zusätzlich sogar noch ein Telefon schenken als Zeichen ihrer Anerkennung, hat Raven natürlich ihre Probleme damit, den Eltern ihre kleine Schandtat zu gestehen. Daraufhin überlegt sie sich, dass sie sich doch einfach als dicke Schwarzen-Mama verkleiden könnte, sich für ihre eigene Mutter ausgibt, und somit um die Ungunst der Eltern herumkommt. Natürlich geht das Ganze mehr oder weniger nach hinten los, und Raven muss einsehen, dass es keinen Sinn hat zu lügen. Sie entschuldigt sich in aller Form bei ihren Eltern, und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 2

    Der Spanisch-Test

    Eddie ist überaus stolz, dass er endlich in die Basketballmannschaft aufgenommen wurde, zumal ihm das zu einem Plus an Ansehen verhilft. Leider ist man nur so lange privilegiert, im Team sein zu dürfen, wie es auch mit den schulischen Leistungen funktioniert. Dummerweise hat Raven eine Vision, in der Eddie seine Spanisch-Zwischenprüfung wieder bekommt und eigentlich alles falsch hat, was man nur falsch haben kann. Sie sieht zwar die richtigen Antworten in dieser Vision, will aber Eddie nicht behilflich sein zu betrügen. Nach einem riesigen Hickhack entscheidet sich Raven schließlich doch, Eddie die richtigen Antworten mitzuteilen. Leider entschließt sich die Lehrerin spontan, den Test noch einmal abzuändern, Eddie schafft es trotzdem aus eigener Kraft, eine Drei Plus zu schreiben, und alles ist gut.

    • 22 Minuten

    Eddie ist überaus stolz, dass er endlich in die Basketballmannschaft aufgenommen wurde, zumal ihm das zu einem Plus an Ansehen verhilft. Leider ist man nur so lange privilegiert, im Team sein zu dürfen, wie es auch mit den schulischen Leistungen funktioniert. Dummerweise hat Raven eine Vision, in der Eddie seine Spanisch-Zwischenprüfung wieder bekommt und eigentlich alles falsch hat, was man nur falsch haben kann. Sie sieht zwar die richtigen Antworten in dieser Vision, will aber Eddie nicht behilflich sein zu betrügen. Nach einem riesigen Hickhack entscheidet sich Raven schließlich doch, Eddie die richtigen Antworten mitzuteilen. Leider entschließt sich die Lehrerin spontan, den Test noch einmal abzuändern, Eddie schafft es trotzdem aus eigener Kraft, eine Drei Plus zu schreiben, und alles ist gut.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 3

    Corys Geburtstag

    Cory hat Geburtstag. Leider waren Tanya und Victor am Tag zuvor in einem Fischrestaurant und haben sich dort eine Lebensmittelvergiftung zugezogen, so dass sie vorhaben, die Geburtstagsparty abzusagen. Raven hat eine Vision, in der ihr Cory sagt, dass sie die schlimmste Schwester der Welt ist und wie sehr er sie doch hasse. Um zu verhindern, dass diese Vision tatsächlich wahr wird, bemüht sich Raven, ihrem Bruder dennoch einen schönen Geburtstag zu bescheren, der jedoch in jeder Hinsicht schief geht und sich Familie Baxter noch das eine oder andere Mal anhören muss, wie langweilig die Party doch sei. Zu guter Letzt gelingt es Raven, noch ein klärendes Gespräch mit ihrem Bruder zu führen, so dass am Ende alles gut ist, und zum krönenden Abschluss bekommt noch das Hängebauchschwein des extra angeheuerten Reptile Rick Junge, so dass die Partygäste doch noch von der Geburtstagsparty begeistert sind.

    • 22 Minuten

    Cory hat Geburtstag. Leider waren Tanya und Victor am Tag zuvor in einem Fischrestaurant und haben sich dort eine Lebensmittelvergiftung zugezogen, so dass sie vorhaben, die Geburtstagsparty abzusagen. Raven hat eine Vision, in der ihr Cory sagt, dass sie die schlimmste Schwester der Welt ist und wie sehr er sie doch hasse. Um zu verhindern, dass diese Vision tatsächlich wahr wird, bemüht sich Raven, ihrem Bruder dennoch einen schönen Geburtstag zu bescheren, der jedoch in jeder Hinsicht schief geht und sich Familie Baxter noch das eine oder andere Mal anhören muss, wie langweilig die Party doch sei. Zu guter Letzt gelingt es Raven, noch ein klärendes Gespräch mit ihrem Bruder zu führen, so dass am Ende alles gut ist, und zum krönenden Abschluss bekommt noch das Hängebauchschwein des extra angeheuerten Reptile Rick Junge, so dass die Partygäste doch noch von der Geburtstagsparty begeistert sind.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 4

    Wach auf, Victor

    Cory hat einen neuen Kumpel aus Florida, der sich für besonders toll hält und Raven fürchterlich anbaggert. Da er bei ihr nicht landen kann, kaufen sich die beiden Jungs ein Hypnose-Set, mit dem sie versuchen wollen, Chelsea und Raven zu hypnotisieren. Das gelingt ihnen leider nicht, aber dafür erwischt es Victor, der zu Hause bei einem Beitrag für die Fernsehsendung "Hello, San Francisco" kochen soll. Das Fernsehteam fällt bei den Baxters zu Hause ein, bereitet alles vor, nur Victor ist nicht da, da dieser sich noch in einem tiefen Schlaf befindet. Raven und Tanya lassen sich viel einfallen, um das kleine Malheur zu vertuschen, was ihnen aber nicht so recht gelingt. Letztendlich lässt sich Miles doch dazu überreden, das Weck-Wort zu sagen, und die Sendung läuft fantastisch, so dass die Moderatorin Kelly Bryant sogar anbietet, dass Victor eine monatliche Sendung bekommt.

    • 22 Minuten

    Cory hat einen neuen Kumpel aus Florida, der sich für besonders toll hält und Raven fürchterlich anbaggert. Da er bei ihr nicht landen kann, kaufen sich die beiden Jungs ein Hypnose-Set, mit dem sie versuchen wollen, Chelsea und Raven zu hypnotisieren. Das gelingt ihnen leider nicht, aber dafür erwischt es Victor, der zu Hause bei einem Beitrag für die Fernsehsendung "Hello, San Francisco" kochen soll. Das Fernsehteam fällt bei den Baxters zu Hause ein, bereitet alles vor, nur Victor ist nicht da, da dieser sich noch in einem tiefen Schlaf befindet. Raven und Tanya lassen sich viel einfallen, um das kleine Malheur zu vertuschen, was ihnen aber nicht so recht gelingt. Letztendlich lässt sich Miles doch dazu überreden, das Weck-Wort zu sagen, und die Sendung läuft fantastisch, so dass die Moderatorin Kelly Bryant sogar anbietet, dass Victor eine monatliche Sendung bekommt.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 5

    Ein Fisch namens Raven

    Raven und Chelsea bewerben sich bei der Schülerzeitung, bekommen jedoch Aufgabengebiete, die ihnen ganz und gar nicht gefallen. Dennoch nutzen sie die Chance und erfüllen ihre Aufgaben. Raven hat auch gleich eine Topstory, da sie eine Vision hat und ihre Fähigkeiten zu ihrem Vorteil nutzt. Als sie dies ein zweites Mal machen will, um nicht bei Eddies Basketballspiel dabei sein zu müssen, sondern mit Chelsea auf ein Konzert zu gehen, verfasst sie einen Text, der das Spiel nach ihrer Vision wiedergibt, doch leider bekommt ihre Konkurrentin Serena das mit und droht damit, sie als Hellseherin oder Hexe zu verschreien. Somit muss Raven alles in ihrer Macht Stehende tun, um Serena davon abzubringen beziehungsweise Eddie zu überreden, nicht den letzten Korb zu werfen, was ihr letztendlich auch gelingt. Und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten

    Raven und Chelsea bewerben sich bei der Schülerzeitung, bekommen jedoch Aufgabengebiete, die ihnen ganz und gar nicht gefallen. Dennoch nutzen sie die Chance und erfüllen ihre Aufgaben. Raven hat auch gleich eine Topstory, da sie eine Vision hat und ihre Fähigkeiten zu ihrem Vorteil nutzt. Als sie dies ein zweites Mal machen will, um nicht bei Eddies Basketballspiel dabei sein zu müssen, sondern mit Chelsea auf ein Konzert zu gehen, verfasst sie einen Text, der das Spiel nach ihrer Vision wiedergibt, doch leider bekommt ihre Konkurrentin Serena das mit und droht damit, sie als Hellseherin oder Hexe zu verschreien. Somit muss Raven alles in ihrer Macht Stehende tun, um Serena davon abzubringen beziehungsweise Eddie zu überreden, nicht den letzten Korb zu werfen, was ihr letztendlich auch gelingt. Und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 6

    Der Geruch des Erfolges

    Raven muss bei einem Schulprojekt in Bio mit einem Mitschüler zusammenarbeiten, der einen fürchterlichen Körpergeruch hat. Das passt ihr gar nicht. Sie traut sich jedoch auch nicht, ihrem Klassenkameraden zu sagen, dass er stinkt, zumal sie eine gute Note haben will, und die durch die Zusammenarbeit garantiert wird. Eddie währenddessen hat ganz andere Probleme. Er traut sich zunächst nicht, seine Flamme Crystal anzusprechen, überwindet sich aber letztendlich doch, sie zu fragen, ob sie mit ihm zu dem Schulfest geht. Dummerweise sprießt ihm noch rechtzeitig ein Pickel, den er mit Make-up überdeckt, doch leider fliegt das auf, und Raven ruft Crystal dazu auf, nicht voreilig zu urteilen. Sie fasst sich an den eigenen Schopf und überwindet sich, Ben Sturky zu sagen, wie es um seinen Körpergeruch steht.

    • 22 Minuten

    Raven muss bei einem Schulprojekt in Bio mit einem Mitschüler zusammenarbeiten, der einen fürchterlichen Körpergeruch hat. Das passt ihr gar nicht. Sie traut sich jedoch auch nicht, ihrem Klassenkameraden zu sagen, dass er stinkt, zumal sie eine gute Note haben will, und die durch die Zusammenarbeit garantiert wird. Eddie währenddessen hat ganz andere Probleme. Er traut sich zunächst nicht, seine Flamme Crystal anzusprechen, überwindet sich aber letztendlich doch, sie zu fragen, ob sie mit ihm zu dem Schulfest geht. Dummerweise sprießt ihm noch rechtzeitig ein Pickel, den er mit Make-up überdeckt, doch leider fliegt das auf, und Raven ruft Crystal dazu auf, nicht voreilig zu urteilen. Sie fasst sich an den eigenen Schopf und überwindet sich, Ben Sturky zu sagen, wie es um seinen Körpergeruch steht.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 7

    Präsidentschaftswahl

    Die Präsidentschaftswahlen für die Schüler-, beziehungsweise Studentenvertretung stehen an und Raven macht Chelsea Mut, sich doch zu bewerben. Kurz darauf hat sie eine Vision und zwar dass Chelsea mit 187 Stimmen Ben Sturky unterliegt. Um das abzuwenden, besticht sie sämtliche Mitschüler, erfüllt kleine Liebesdienste für sie, damit sie Chelsea wählen. Die ganze Aktion geht natürlich nach hinten los, Chelsea ist wahnsinnig von Raven enttäuscht und sie schafft es letztendlich doch noch aus eigener Kraft, gegen Ben Sturky zu gewinnen.

    • 22 Minuten

    Die Präsidentschaftswahlen für die Schüler-, beziehungsweise Studentenvertretung stehen an und Raven macht Chelsea Mut, sich doch zu bewerben. Kurz darauf hat sie eine Vision und zwar dass Chelsea mit 187 Stimmen Ben Sturky unterliegt. Um das abzuwenden, besticht sie sämtliche Mitschüler, erfüllt kleine Liebesdienste für sie, damit sie Chelsea wählen. Die ganze Aktion geht natürlich nach hinten los, Chelsea ist wahnsinnig von Raven enttäuscht und sie schafft es letztendlich doch noch aus eigener Kraft, gegen Ben Sturky zu gewinnen.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 8

    Ravens neue Freunde

    Beim Endspiel um die Schulmeisterschaft im Volleyball verpatzt Raven die Chance, den Sieg zu holen, weil sie beim entscheidenden Ball eine Vision hat. Sie wird von einer Zuschauerin angesprochen, die offensichtlich weiß, was mit Raven grade passiert ist, und ihr eine Visitenkarte in die Hand drückt, mit der Bitte, sich doch mal im Parapsychologischen Institut zu melden. Das tut sie. Sie findet dort auch neue Freunde, die allesamt irgendetwas Übernatürliches können. Dummerweise leidet auf Grund diverser Missverständnisse die Freundschaft zwischen Eddie, Chelsea und Raven unter ihren "neuen Freunden". Nach einem kleinen Showdown und einer Aussprache haben sich aber alle gefangen und alle sind wieder glücklich.

    • 22 Minuten

    Beim Endspiel um die Schulmeisterschaft im Volleyball verpatzt Raven die Chance, den Sieg zu holen, weil sie beim entscheidenden Ball eine Vision hat. Sie wird von einer Zuschauerin angesprochen, die offensichtlich weiß, was mit Raven grade passiert ist, und ihr eine Visitenkarte in die Hand drückt, mit der Bitte, sich doch mal im Parapsychologischen Institut zu melden. Das tut sie. Sie findet dort auch neue Freunde, die allesamt irgendetwas Übernatürliches können. Dummerweise leidet auf Grund diverser Missverständnisse die Freundschaft zwischen Eddie, Chelsea und Raven unter ihren "neuen Freunden". Nach einem kleinen Showdown und einer Aussprache haben sich aber alle gefangen und alle sind wieder glücklich.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 9

    Rache ist süß

    Raven plant, eine Party zu machen. Leider soll diese am gleichen Abend stattfinden wie die Party ihrer Mitschülerin Nicki. Beiden ist klar, dass es eigentlich nicht geht, am selben Tag eine Party zu veranstalten. Und es kommt zum Streit, wer seine Party verschiebt. Nicki bestellt einfach alle Leute zu Raven eine Woche früher, wo sie die Gastgeberin im Bademantel und mit einer Maske antreffen. Daraufhin macht Nicki ein Foto von Raven und verhökert es in der Schule. Nun möchte sich Raven natürlich rächen, und sie schließt eine Videokamera an den Videoprojektor auf Nickis Party an. Sie lockt sie mit Blumen zu sich, besprüht sie mit Haarspray und federt sie danach auch noch ein. Diese Bilder werden schließlich live auf die Party übertragen, doch Raven plagt auf einmal das schlechte Gewissen, und sie hilft Nicki sogar, sich wieder sauber zu machen.

    • 22 Minuten

    Raven plant, eine Party zu machen. Leider soll diese am gleichen Abend stattfinden wie die Party ihrer Mitschülerin Nicki. Beiden ist klar, dass es eigentlich nicht geht, am selben Tag eine Party zu veranstalten. Und es kommt zum Streit, wer seine Party verschiebt. Nicki bestellt einfach alle Leute zu Raven eine Woche früher, wo sie die Gastgeberin im Bademantel und mit einer Maske antreffen. Daraufhin macht Nicki ein Foto von Raven und verhökert es in der Schule. Nun möchte sich Raven natürlich rächen, und sie schließt eine Videokamera an den Videoprojektor auf Nickis Party an. Sie lockt sie mit Blumen zu sich, besprüht sie mit Haarspray und federt sie danach auch noch ein. Diese Bilder werden schließlich live auf die Party übertragen, doch Raven plagt auf einmal das schlechte Gewissen, und sie hilft Nicki sogar, sich wieder sauber zu machen.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 10

    Das Mitleids-Date

    Raven hat eine Vision, dass ihr Traumtyp ihr offenbart, dass er sie schon immer zur Freundin haben wollte. Also baggert sie an ihm rum und will ihn dazu bringen, sie zum Schulball einzuladen. Das passiert jedoch nicht, und sie bekommt sogar mit, dass er sich mit einer anderen verabredet hat. Also fragt sie aus Mitleid Ben Stinke-Sturky, ob er mit ihr dort hingeht. Und er ist natürlich sofort Feuer und Flamme. Dummerweise ruft jedoch noch Gabriel an, um sich mit Raven zu verabreden, und sie sagt ihm auch zu. Auf dem Ball selbst muss sie also eine Doppelrolle spielen, und sie erfährt auf unsanfte Methode, dass sich Gabriel, ihr Traumtyp, nur aus Mitleid mit ihr verabredet hat.

    • 22 Minuten

    Raven hat eine Vision, dass ihr Traumtyp ihr offenbart, dass er sie schon immer zur Freundin haben wollte. Also baggert sie an ihm rum und will ihn dazu bringen, sie zum Schulball einzuladen. Das passiert jedoch nicht, und sie bekommt sogar mit, dass er sich mit einer anderen verabredet hat. Also fragt sie aus Mitleid Ben Stinke-Sturky, ob er mit ihr dort hingeht. Und er ist natürlich sofort Feuer und Flamme. Dummerweise ruft jedoch noch Gabriel an, um sich mit Raven zu verabreden, und sie sagt ihm auch zu. Auf dem Ball selbst muss sie also eine Doppelrolle spielen, und sie erfährt auf unsanfte Methode, dass sich Gabriel, ihr Traumtyp, nur aus Mitleid mit ihr verabredet hat.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 11

    Cousine aus Europa

    Wie jedes Jahr kommt Andrea, Ravens Cousine aus Europa, für eine Woche zu Besuch. Raven und Andrea mögen sich nicht unbedingt und setzen ständig alles daran, den anderen zu beeindrucken. Dummerweise steht Eddie auf Andrea, und Raven hat ihrer Cousine erzählt, dass sie mit Eddie zusammen ist. Die Situation eskaliert immer mehr, es kommt zu einer großen Aussprache, und die beiden stellen fest, dass es vollkommen unnötig gewesen wäre, vor dem anderen immer anzugeben und beide eigentlich seit Jahren hätten miteinander befreundet sein können.

    • 22 Minuten

    Wie jedes Jahr kommt Andrea, Ravens Cousine aus Europa, für eine Woche zu Besuch. Raven und Andrea mögen sich nicht unbedingt und setzen ständig alles daran, den anderen zu beeindrucken. Dummerweise steht Eddie auf Andrea, und Raven hat ihrer Cousine erzählt, dass sie mit Eddie zusammen ist. Die Situation eskaliert immer mehr, es kommt zu einer großen Aussprache, und die beiden stellen fest, dass es vollkommen unnötig gewesen wäre, vor dem anderen immer anzugeben und beide eigentlich seit Jahren hätten miteinander befreundet sein können.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 12

    Lehre deine Kinder gut

    An der Schule von Raven, Eddie und Chelsea haben sich einige personelle Änderungen ergeben, so dass der spuckende Lehrer Mr. Lawler den Direktorenposten übernimmt und somit in Zukunft als Englischlehrer ausscheidet. Dadurch muss Ersatz gesucht werden. Leider findet sich im Kollegium kein passender Ersatz, und durch die Verstrickung diverser unglücklicher Zufälle stellt sich Ravens Mutter bereit, den Englischunterricht zu übernehmen, was Raven natürlich überhaupt nicht schmeckt. Sie hat damit größte Schwierigkeiten, traut sich jedoch nicht, ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen, da sie genau weiß, wie sehr Tanya dieser Job gefällt und vor allem wie sehr sie von den Schülern geliebt wird. Eines Tages kommt es dazu, dass Tanya ein Gespräch zwischen Chelsea und Raven mitbekommt, in dem genau diese Problematik besprochen wird, und sie entscheidet sich, aus Rücksicht ihrer Tochter gegenüber den Posten nicht auf Dauer auszufüllen.

    • 22 Minuten

    An der Schule von Raven, Eddie und Chelsea haben sich einige personelle Änderungen ergeben, so dass der spuckende Lehrer Mr. Lawler den Direktorenposten übernimmt und somit in Zukunft als Englischlehrer ausscheidet. Dadurch muss Ersatz gesucht werden. Leider findet sich im Kollegium kein passender Ersatz, und durch die Verstrickung diverser unglücklicher Zufälle stellt sich Ravens Mutter bereit, den Englischunterricht zu übernehmen, was Raven natürlich überhaupt nicht schmeckt. Sie hat damit größte Schwierigkeiten, traut sich jedoch nicht, ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen, da sie genau weiß, wie sehr Tanya dieser Job gefällt und vor allem wie sehr sie von den Schülern geliebt wird. Eines Tages kommt es dazu, dass Tanya ein Gespräch zwischen Chelsea und Raven mitbekommt, in dem genau diese Problematik besprochen wird, und sie entscheidet sich, aus Rücksicht ihrer Tochter gegenüber den Posten nicht auf Dauer auszufüllen.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 13

    Der totale Reinfall

    Raven trifft in der Schule auf einen Jungen von der High School, der schon drei Jahre älter, nämlich 17 ist, und zusätzlich auch noch im Videoverleih arbeitet. Überraschenderweise fragt dieser Matthew Raven, ob sie nicht mit ihm essen gehen wolle. Dummerweise verbieten Victor und Tanya Raven, dieses Date wahrzunehmen, doch Raven setzt sich darüber hinweg, organisiert Chelsea, ihre Freundin, als Babysitterin für Cory und trifft sich trotzdem heimlich mit ihrem Verehrer. Nur dumm, dass Ravens Eltern ganz unvermittelt im selben Restaurant aufschlagen und die ganze Lügengeschichte auffliegt. Raven entschuldigt sich vielmals, zumal das Date ein Riesenreinfall war, da Matthew keinerlei Benehmen hat, und die Familie verträgt sich wieder.

    • 22 Minuten

    Raven trifft in der Schule auf einen Jungen von der High School, der schon drei Jahre älter, nämlich 17 ist, und zusätzlich auch noch im Videoverleih arbeitet. Überraschenderweise fragt dieser Matthew Raven, ob sie nicht mit ihm essen gehen wolle. Dummerweise verbieten Victor und Tanya Raven, dieses Date wahrzunehmen, doch Raven setzt sich darüber hinweg, organisiert Chelsea, ihre Freundin, als Babysitterin für Cory und trifft sich trotzdem heimlich mit ihrem Verehrer. Nur dumm, dass Ravens Eltern ganz unvermittelt im selben Restaurant aufschlagen und die ganze Lügengeschichte auffliegt. Raven entschuldigt sich vielmals, zumal das Date ein Riesenreinfall war, da Matthew keinerlei Benehmen hat, und die Familie verträgt sich wieder.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 14

    Raven, Chelsea und die Männer

    Bei Amber soll am Wochenende eine Party steigen. Da sie erzählt, wer dort mit welchem Typen aufkreuzen wird, und Raven kurz vorher noch erzählt, dass sie einen Typen kennen gelernt hat, den sie aber bei Licht besehen nur mal in einer Burger-Bude getroffen hat, fühlt sich Chelsea unter Druck gesetzt, nun auch einen Freund finden zu müssen. Sie lernt auch einen Mitschüler namens Sam kennen, der dummerweise den gleichen Namen hat wie ihr Hund und sie damit zunächst große Probleme hat. Durch gutes Zureden von Raven sieht sie ein, dass diese Bedenken jedoch völlig unberechtigt sind, und sie will sich mit ihm verabreden. In einer von Ravens Visionen sieht sie, wie sich Sam dazu äußert, dass das mit Chelsea sowieso nie was Ernstes werden kann, und Raven überzeugt ihre Freundin davon, dass man auch jede Menge Spaß ohne einen festen Freund haben kann.

    • 22 Minuten

    Bei Amber soll am Wochenende eine Party steigen. Da sie erzählt, wer dort mit welchem Typen aufkreuzen wird, und Raven kurz vorher noch erzählt, dass sie einen Typen kennen gelernt hat, den sie aber bei Licht besehen nur mal in einer Burger-Bude getroffen hat, fühlt sich Chelsea unter Druck gesetzt, nun auch einen Freund finden zu müssen. Sie lernt auch einen Mitschüler namens Sam kennen, der dummerweise den gleichen Namen hat wie ihr Hund und sie damit zunächst große Probleme hat. Durch gutes Zureden von Raven sieht sie ein, dass diese Bedenken jedoch völlig unberechtigt sind, und sie will sich mit ihm verabreden. In einer von Ravens Visionen sieht sie, wie sich Sam dazu äußert, dass das mit Chelsea sowieso nie was Ernstes werden kann, und Raven überzeugt ihre Freundin davon, dass man auch jede Menge Spaß ohne einen festen Freund haben kann.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 15

    Der Kinobesuch

    Raven hat die Vision, dass ihre Mutter sich eine Erkältung holt, was zur Folge hätte, dass sie nichts mit ihrer Mutter machen muss. Die Erkältung tritt jedoch bei Tanya nicht ein und die gesamte Familie beschließt, etwas gemeinsam zu unternehmen, nur Raven drückt sich darum und sagt, sie muss in die Bibliothek gehen, um zu lernen. In Wahrheit geht sie aber ins Kino, wo ihr Freund Eddie mit einem Kumpel, auf den Raven scharf ist, sitzt und versucht, bei dem besagten Kumpel Ricky zu landen. Wie sollte es anders sein? Ravens Familie geht in das gleiche Kino und Raven sitzt nun natürlich mit ihrem Hintern zwischen zwei Stühlen, da sie nicht weiß, ob sie einen Film mit ihrer Familie sehen soll oder lieber den Film mit Rick und Eddie. Sie lässt sich also in beiden Kinos ständig neue Ausreden einfallen, um die Säle zu wechseln und die gesamte Geschichte fliegt auch nicht auf.

    • 22 Minuten

    Raven hat die Vision, dass ihre Mutter sich eine Erkältung holt, was zur Folge hätte, dass sie nichts mit ihrer Mutter machen muss. Die Erkältung tritt jedoch bei Tanya nicht ein und die gesamte Familie beschließt, etwas gemeinsam zu unternehmen, nur Raven drückt sich darum und sagt, sie muss in die Bibliothek gehen, um zu lernen. In Wahrheit geht sie aber ins Kino, wo ihr Freund Eddie mit einem Kumpel, auf den Raven scharf ist, sitzt und versucht, bei dem besagten Kumpel Ricky zu landen. Wie sollte es anders sein? Ravens Familie geht in das gleiche Kino und Raven sitzt nun natürlich mit ihrem Hintern zwischen zwei Stühlen, da sie nicht weiß, ob sie einen Film mit ihrer Familie sehen soll oder lieber den Film mit Rick und Eddie. Sie lässt sich also in beiden Kinos ständig neue Ausreden einfallen, um die Säle zu wechseln und die gesamte Geschichte fliegt auch nicht auf.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 16

    Ein Streit in der Oper

    Chelsea hat es satt, sich immer von Raven rumkommandieren zu lassen, und die beiden einigen sich darauf, dass Chelsea aussuchen darf, was die beiden gemeinsam bei dem Festival der klassischen Künste performen. Chelsea denkt sich ein Thema aus, das furchtbar langweilig ist und auch garantiert nicht ankommen wird, womit Raven anfänglich keine Probleme hat. Als sie jedoch eine Vision hat, in der Eddie, der Moderator des Abends, den beiden sagt, dass sie das tollste Team sind, kommt in Raven wieder Hoffnung auf, und sie beschließt, etwas auf eigene Faust zu machen. Die beiden kommen sich natürlich fürchterlich ins Gehege, streiten sich, stehen letztendlich doch zusammen auf der Bühne, jedoch mit zwei unter­schiedlichen Nummern, woraufhin es ziemlich kracht. Aber das Publikum ist begeistert. Am Ende ist wieder alles gut.

    • 22 Minuten

    Chelsea hat es satt, sich immer von Raven rumkommandieren zu lassen, und die beiden einigen sich darauf, dass Chelsea aussuchen darf, was die beiden gemeinsam bei dem Festival der klassischen Künste performen. Chelsea denkt sich ein Thema aus, das furchtbar langweilig ist und auch garantiert nicht ankommen wird, womit Raven anfänglich keine Probleme hat. Als sie jedoch eine Vision hat, in der Eddie, der Moderator des Abends, den beiden sagt, dass sie das tollste Team sind, kommt in Raven wieder Hoffnung auf, und sie beschließt, etwas auf eigene Faust zu machen. Die beiden kommen sich natürlich fürchterlich ins Gehege, streiten sich, stehen letztendlich doch zusammen auf der Bühne, jedoch mit zwei unter­schiedlichen Nummern, woraufhin es ziemlich kracht. Aber das Publikum ist begeistert. Am Ende ist wieder alles gut.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 17

    Der Nebenjob

    Raven hat die Vision, dass ein Traumtyp vor ihrer Tür steht und ihr Blumen bringt. Nun will sie natürlich alles daransetzen, dass diese Vision wahr wird, und sie überlegt sich, dass sie dem begehrten Jazzfan Karten fürs Jazz-Festival schenken wird. Leider ist sie wie immer pleite, so dass sie sich einen Nebenjob suchen muss. Sie gerät an eine unseriöse TV-Produktionsfirma, bei der sie als Hellseherin arbeitet. Natürlich ist dort alles gefaked. Der von ihr Begehrte ruft auch diverse Male dort an, und Raven versucht ihm zu helfen. Dies glückt ihr auch mehr schlecht als recht, aber auf Grund ihres schlechten Gewissens lässt sie vor laufender Kamera die Produktionsfirma auffliegen, und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten

    Raven hat die Vision, dass ein Traumtyp vor ihrer Tür steht und ihr Blumen bringt. Nun will sie natürlich alles daransetzen, dass diese Vision wahr wird, und sie überlegt sich, dass sie dem begehrten Jazzfan Karten fürs Jazz-Festival schenken wird. Leider ist sie wie immer pleite, so dass sie sich einen Nebenjob suchen muss. Sie gerät an eine unseriöse TV-Produktionsfirma, bei der sie als Hellseherin arbeitet. Natürlich ist dort alles gefaked. Der von ihr Begehrte ruft auch diverse Male dort an, und Raven versucht ihm zu helfen. Dies glückt ihr auch mehr schlecht als recht, aber auf Grund ihres schlechten Gewissens lässt sie vor laufender Kamera die Produktionsfirma auffliegen, und am Ende ist wieder mal alles gut.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 18

    Victor ist arbeitslos

    Raven hat die Vision, dass ihr Vater gefeuert wird. Um das zu verhindern, macht sie sich auf ins Restaurant, um seinen Chef etwas positiv zu stimmen, der sich aber bereits mit Victor schon ein wenig in den Haaren hat. Leider geht die ganze Aktion voll nach hinten los, und Raven ist mehr oder weniger schuld, dass ihr Vater gefeuert wird. Sie versucht, alles wieder rückgängig zu machen, indem sie sich mit Eddie und Chelsea als Popstar verkleidet in das Restaurant aufmacht und rumpöbelt, dass sie ihr Essen nur von Victor zubereitet haben möchte. Auch das geht wie immer nach hinten los, sie fliegt auf, und ihr Vater ist auch nicht böse auf sie, sondern gibt ihr sogar noch einen guten Tipp mit auf den Weg, und zwar, dass man auch bei jeder Niederlage das Positive sehen soll und versuchen muss, seine verkappten Chancen wahrzunehmen.

    • 22 Minuten

    Raven hat die Vision, dass ihr Vater gefeuert wird. Um das zu verhindern, macht sie sich auf ins Restaurant, um seinen Chef etwas positiv zu stimmen, der sich aber bereits mit Victor schon ein wenig in den Haaren hat. Leider geht die ganze Aktion voll nach hinten los, und Raven ist mehr oder weniger schuld, dass ihr Vater gefeuert wird. Sie versucht, alles wieder rückgängig zu machen, indem sie sich mit Eddie und Chelsea als Popstar verkleidet in das Restaurant aufmacht und rumpöbelt, dass sie ihr Essen nur von Victor zubereitet haben möchte. Auch das geht wie immer nach hinten los, sie fliegt auf, und ihr Vater ist auch nicht böse auf sie, sondern gibt ihr sogar noch einen guten Tipp mit auf den Weg, und zwar, dass man auch bei jeder Niederlage das Positive sehen soll und versuchen muss, seine verkappten Chancen wahrzunehmen.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 19

    Wer hat Angst vorm Weihnachtsmann?

    Raven kann es nicht abwarten, ihr Weihnachtsgeschenk zu sehen, so dass sie sich um sämtliche obligatorischen Weihnachtstraditionen und Pflichten drückt, um ihr Geschenk frühzeitig auszupacken. Sie nimmt sogar ihre neue Kette mit in die Schule, wo sie kaputt geht. Um ihre Eltern nicht zu enttäuschen, schwänzt sie die Schule und will eine neue kaufen. Dummerweise wird im Einkaufszentrum ein Weihnachtsfoto von dem als Weihnachtsmann verkleideten Mr. Petracelli und ihren Freunden gemacht, so dass es Beweise fürs Schule-Schwänzen gibt. Wie sollte es anders kommen, die Eltern und Raven gehen gemeinsam ins Einkaufszentrum, wo die ganze Sache droht aufzufliegen. Raven verkleidet sich als Weihnachtsmann und kann das Schlimmste abwenden, wie es zunächst scheint. Jedoch rennt sie dem Weihnachtsmann in die Arme, welcher aber nicht Mr. Petracelli ist, sondern jemand anders, der über ihre Fähigkeit, hellsehen zu können, Bescheid weiß und ihr die Gabe schenkt, die Vergangenheit zu ändern. So findet doch alles ein gutes Ende.

    • 22 Minuten

    Raven kann es nicht abwarten, ihr Weihnachtsgeschenk zu sehen, so dass sie sich um sämtliche obligatorischen Weihnachtstraditionen und Pflichten drückt, um ihr Geschenk frühzeitig auszupacken. Sie nimmt sogar ihre neue Kette mit in die Schule, wo sie kaputt geht. Um ihre Eltern nicht zu enttäuschen, schwänzt sie die Schule und will eine neue kaufen. Dummerweise wird im Einkaufszentrum ein Weihnachtsfoto von dem als Weihnachtsmann verkleideten Mr. Petracelli und ihren Freunden gemacht, so dass es Beweise fürs Schule-Schwänzen gibt. Wie sollte es anders kommen, die Eltern und Raven gehen gemeinsam ins Einkaufszentrum, wo die ganze Sache droht aufzufliegen. Raven verkleidet sich als Weihnachtsmann und kann das Schlimmste abwenden, wie es zunächst scheint. Jedoch rennt sie dem Weihnachtsmann in die Arme, welcher aber nicht Mr. Petracelli ist, sondern jemand anders, der über ihre Fähigkeit, hellsehen zu können, Bescheid weiß und ihr die Gabe schenkt, die Vergangenheit zu ändern. So findet doch alles ein gutes Ende.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 20

    Raven rettet die Ehe

    Raven hat eine Vision, in der ihr Vater ihrer Mutter gegenübersteht und sagt, dass sie sich so schnell wie möglich trennen müssen. Aus Angst vor der Scheidung beschließt Raven, alles daran zu setzen, dass die beiden mehr Zeit miteinander verbringen, um ihre alte Liebe wieder erblühen zu lassen. Die Nummer geht leider ein wenig nach hinten los, und es entsteht ein Streit, weil Victor seinen Ehering nicht trägt. Die Lage eskaliert, und Raven inszeniert sogar eine kleine Western Show, um sie an die Glückseligkeit ihres ersten Dates zu erinnern. Wie sich jedoch herausstellt, bezog sich die Vision von Raven überhaupt nicht auf eine Trennung, sondern nur darauf, dass sich Tanya und Victor trennen müssen, um den verlorenen Ehering im ganzen Haus zu suchen. Am Ende ist selbstverständlich wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen.

    • 22 Minuten

    Raven hat eine Vision, in der ihr Vater ihrer Mutter gegenübersteht und sagt, dass sie sich so schnell wie möglich trennen müssen. Aus Angst vor der Scheidung beschließt Raven, alles daran zu setzen, dass die beiden mehr Zeit miteinander verbringen, um ihre alte Liebe wieder erblühen zu lassen. Die Nummer geht leider ein wenig nach hinten los, und es entsteht ein Streit, weil Victor seinen Ehering nicht trägt. Die Lage eskaliert, und Raven inszeniert sogar eine kleine Western Show, um sie an die Glückseligkeit ihres ersten Dates zu erinnern. Wie sich jedoch herausstellt, bezog sich die Vision von Raven überhaupt nicht auf eine Trennung, sondern nur darauf, dass sich Tanya und Victor trennen müssen, um den verlorenen Ehering im ganzen Haus zu suchen. Am Ende ist selbstverständlich wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen.

    • 22 Minuten
    • FOLGE 21

    Hellsehen ist nicht immer leicht

    Raven hat die Vision, dass Eddie beim Klettern bis zum oberen Ende der Wand kommt und somit seine Höhenangst überwunden hat, was sie ihm auch mitteilt. Außerdem hat sie die Vision, dass Chelsea wie ein Model gekleidet den Gang in der Schule hinunter läuft, und alle Augen auf sie gerichtet sind, was sie ebenfalls laut sagt. Daraufhin legen es natürlich beide drauf an und versagen in beiden Fällen kläglich. Eddie, weil er es eben nicht schafft, seine Höhenangst zu überwinden, und Chelsea, weil sie während des Stolzierens ein Stück Papier am Hintern hat und sich somit lächerlich macht. Beide sind natürlich zunächst sauer auf Raven und distanzieren sich auch mehr oder weniger von ihr, da sie die Hellseherei für ganz großen Mist halten. In einem Problemgespräch mit ihrer Oma Vivian gewinnt Raven allerdings wieder neues Selbstvertrauen, und am Ende haben ihr natürlich alle verziehen, und die Freundschaft ist besser als je zuvor.

    • 22 Minuten

    Raven hat die Vision, dass Eddie beim Klettern bis zum oberen Ende der Wand kommt und somit seine Höhenangst überwunden hat, was sie ihm auch mitteilt. Außerdem hat sie die Vision, dass Chelsea wie ein Model gekleidet den Gang in der Schule hinunter läuft, und alle Augen auf sie gerichtet sind, was sie ebenfalls laut sagt. Daraufhin legen es natürlich beide drauf an und versagen in beiden Fällen kläglich. Eddie, weil er es eben nicht schafft, seine Höhenangst zu überwinden, und Chelsea, weil sie während des Stolzierens ein Stück Papier am Hintern hat und sich somit lächerlich macht. Beide sind natürlich zunächst sauer auf Raven und distanzieren sich auch mehr oder weniger von ihr, da sie die Hellseherei für ganz großen Mist halten. In einem Problemgespräch mit ihrer Oma Vivian gewinnt Raven allerdings wieder neues Selbstvertrauen, und am Ende haben ihr natürlich alle verziehen, und die Freundschaft ist besser als je zuvor.

    • 22 Minuten
© 2003 Disney Channel

Top‑Sendungen: Jugend