iTunes

Opening the iTunes Store.If iTunes doesn't open, click the iTunes application icon in your Dock or on your Windows desktop.Progress Indicator
Opening the iBooks Store.If iBooks doesn't open, click the iBooks app in your Dock.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

We are unable to find iTunes on your computer. To download from the iTunes Store, get iTunes now.

Already have iTunes? Click I Have iTunes to open it now.

I Have iTunes Free Download

Kindheit hinter Stacheldraht

This book can be downloaded and read in iBooks on your Mac or iOS device.

Description

Mindestens 122.671 Deutsche waren unter der Herrschaft Stalins von 1945 bis 1950 in Lagern in Deutschland inhaftiert. Es waren Lager wie Buchenwald, Sachsenhausen, Bautzen und andere, die zuvor schon von den Nationalsozialisten als Konzentrationslager genutzt wurden.
42.889 von ihnen nennt der offizielle Abschlussbericht der Abteilung Speziallager aus dem Jahr 1950 als verstorben. Das entspricht einer Todesrate von 36 Prozent. Viele Häftlinge verhungerten einfach oder starben an den Krankheiten, denen sie nichts mehr entgegensetzen konnten. Inzwischen hat die russische Justiz sie zu Tausenden rehabilitiert und offiziell zu unschuldigen Opfern politischer Verfolgung erklärte. Unter ihnen waren auch Kinder, die dort geboren wurden, lebten - und manchmal auch starben.
Als die letzten Lager 1950 aufgelöst wurden, übergaben die sowjetischen Behörden viele Häftlinge zur weiteren Strafverbüßung an die neugegründete DDR. Die schickte die Frauen und Kinder in das Gefängnis von Hoheneck, das wohl bekannteste und gefürchtetste DDR-Gefängnis für politisch verurteilte Frauen. Man trennte die Kinder von den Müttern und steckte sie in Heime, wo sie isoliert wurden. Ähnlich erging es auch jenen Kindern, die in den Gefängnissen der DDR geboren wurden. Sie alle wurden von der Mutter getrennt und in Heime gesteckt, wo sie im Geiste des Sozialismus erzogen werden sollten. Erst mit der Entlassung der Mutter, oft nach vielen langen Jahren, gab es - nicht für alle - ein Wiedersehen zwischen Mutter und Kind, doch nicht immer fand man nach den langen Jahren der Trennung dann auch wieder zueinander.
Kaum ein Historiker hat sich bisher dieses Themas angenommen. Jeder, der in der DDR aufgewachsen ist, kennt zwar den Roman Nackt unter Wölfen und damit die Geschichte von Jerzy Zweig, dem Kind von Buchenwald. Wer in der DDR erfuhr aber, dass auch nach 1945 in Buchenwald, Sachsenhausen und anderen Lagern und Gefängnissen Kinder waren. Sie waren nicht weniger unschuldig als es Jerzy Zweig und die anderen Häftlinge in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern waren. Ihnen allen ist dieses Buch gewidmet. Es enthält die Geschichten von 14 Betroffenen - und meine Geschichte, denn ich bin eines dieser Kinder.

Kindheit hinter Stacheldraht
View in iTunes
  • $9.99
  • Available on iPhone, iPad, iPod touch, and Mac.
  • Category: Biographies & Memoirs
  • Published: Apr 01, 2011
  • Publisher: Alexander Latotzky
  • Seller: Smashwords
  • Print Length: 222 Pages
  • Language: German
  • Requirements: To view this book, you must have an iOS device with iBooks 1.3.1 or later and iOS 4.3.3 or later, or a Mac with iBooks 1.0 or later and OS X 10.9 or later.

Customer Ratings

We have not received enough ratings to display an average for this book.

More by Alexander Latotzky